*Testaktion* Dolce Gusto Melody 3 Automatic – leckerer Kaffee auf Knopfdruck….

 

Seit 14 Tagen teste ich nun die neue Dolce Gusto Melody 3 Automatic und ich bin mehr und mehr begeistert! 

 

 

 

Bisher war eine Senseo der Star in meiner Küche, aber nun muss sie zurückstecken. 

Aber mal von Anfang an: 
Die Dolce Gusto Melody 3 Atumatik ist momentan zu einem Aktionspreis von 119,00 € zu haben (z.B. auf www.dolce-gusto.de). Das ist schon ein stolzer Preis, aber ich finde, sie ist das Geld wert. 

Die Melody 3 bringt einen Abfallbehälter mit integriertem Körbchen mit, wo die gebrauchten Caps reinkönnen. Durch das Körbchen können die Caps in den Behälter abtropfen um dann entsorgt zu werden. Beides – Körbchen und Behälter – können übrigens in der Spülmaschine gereinigt werden. 

Der Abfallbehälter hat eine Rundung, so dass er an die Maschine drangestellt werden kann ohne störend zu wirken. 

Das Neue an der Melody 3 Automatic ist, dass die Füllmenge vor dem Brühvorgang eingestellt werden kann und sie dann automatisch die Befüllung der Tasse stoppt (das musste bei der “alten” Dolce Gusto manuell gemacht werden). 

Auf jeder Kapsel ist die empfohlene Füllmenge angeben (man kann aber noch gut variieren – je nach Tassengröße oder eigenem Geschmack stark/schwach). Die Füllmenge stellt man dann über das Drehrädchen oben auf der Maschine ein (wird dann auf der “Skala” angezeigt) drückt dann auf das jeweilige Knöpfchen kalt oder warm und schon startet der Brühvorgang…. 


Die Zubereitung eines leckeren Heiß-/ oder Kaltgetränks ist also sehr einfach.

Der Wassertank fasst 1,3 Liter, das reicht also für einige Tassen. Das Nachfüllen des Wassertanks ist auch sehr angenehm durch die große Öffnung. Was mich ein wenig stört, ist dass der Deckel des Wassertanks einfach nur aufliegt, aber ich sehe das als sehr kleinen Kritikpunkt.

Was ich super finde, ist letztendlich der Geschmack des Kaffee’s. Es gibt unheimlich viele Sorten von Dolce Gusto und da Geschmäcker ja nun mal (zum Glück) verschieden sind, ist da wohl auch für jeden etwas dabei. Ihr findet die verschiedenen Sorten z.B. im Onlineshop von Dolce Gusto. (Zu den einzelnen Sorten, die ich probiert habe folgt noch ein gesonderter Testbericht.)

Alles in Allem ist die Dolce Gusto Melody 3 Automatic jetzt zu DEM Star in meiner Küche geworden. Ich liebe sie jetzt schon :-) Aufgrund der relativ hohen Preise für die Kapseln, brüht sie mir aber den “Besonderen” Kaffee für entspannte Momente, den ich auch richtig genießen kann. Ein / Zwei Mal am Tag gönnen wir uns so eine Kaffeepause. (Den restlichen Kaffee, der über den Tag verteilt getrunken wird, darf immernoch die Senseo zubereiten ;-) )

 

So, dass war mein allgemeiner Eindruck von der Melody. Demnächst werde ich die Vor- und Nachteile des guten Stücks mal auflisten und hier veröffentlichen. 

 

Und jetzt mache ich erstmal eine entspannte Kaffeepause :-)

eure moni

 

Vor und Nachteile der 

Dolce Gusto Melody III Automatic

Auch interessant...

2 Kommentare

  1. Melanie R
    26. Februar 2017 / 13:20

    Wir hatten früher auch 2 oder 3 Dolce Gustos und ich bin extrem froh, daß wir davon weg sind. Seitdem wir einen vernünftigen Kaffeevollautomat haben (die kosten von 500 Euro haben sich in ca 8 Monaten amortisiert, nachdem wir den horrend teuren Kaffee der Dolce Gusto nicht mehr zahlen mussten), trinken wir den Dolce Gusto Kaffee nur noch mit Widerwillen bei meiner Mutter. Was damals lecker anmutete, ist im Vergleich nun noch bitter und sauer zu gleich. Und mit dem anfallenden Müll konnten wir auch nicht mehr leben, da war eine Grundsatzentscheidung fällig. Außerdem war jede Dolce Gusto undicht, knapp nachdem die Garantiezeit abgelaufen war. Bei meiner Mutter auch grad wieder. Ich kann davon nur abraten, auch wenn einem die kleinen Maschinen geradezu hinterher geworfen werden mittlerweile.

    Nichts für ungut, ich denke, Du möchtest auch kritische Kommentare lesen.
    LG, Melanie

    • Vorstadtleben
      Autor
      26. Februar 2017 / 13:27

      Liebe Melanie,
      Inzwischen sehe ich das ähnlich wie Du. Die Dolce Gusto ist hier auch nicht mehr in Gebrauch und der Kauf eines Kaffeevollautomaten steht demnächst an. Wir haben uns nur noch nicht für ein Modell entscheiden können.
      Die Meinung – und der Geschmack- ändert sich eben mit der Zeit und inzwischen finde ich den Kaffee aus der Dolce Gusto auch nicht mehr wirklich lecker.
      Geschmäcker sind aber verschieden – und das ist auch gut so.
      Und ja, kritische Kommentare sind immer willkommen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.