Krups Prep & Cook – Herzlich Willkommen in meiner Küche

Wie hier bereits angekündigt, darf ich dank der Lecker Scouts eine multifunktionale Küchenmaschine mit Kochfunktion testen.

KRUPS Prep & Cook

Heute möchte ich Euch das Multitalent mal vorstellen. Der Krups Prep & Cook ist eine Küchenmaschine, die alle Küchengeräte in einem vereint – kochen, schmoren, dampfgaren, dünsten, rühren, kneten, aufschlagen, Teig gehen lassen, emulgieren, vermischen, mixen, zerkleinern, mahlen,… das alles kann der Prep & Cook. Aber „Die ganze Küche in einem Gerät“? – wie der Hersteller wirbt, ist es nicht ganz – soviel schonmal vorweg. Denn braten und backen kann das Mulittalent nicht.

Aber kommen wir ersteinmal zu Optik des Krups Prep & Cook.

Was sagt Ihr zu seinem äußeren Erscheinungsbild? Natürlich ist die Optik reine Geschmackssache, aber für mich ist es nicht unbedingt eine Augenweide. Mit 33cm in der Breite und 38,5cm Tiefe, braucht das Gerät schonmal ordentlich Platz in der Küche. Die Küchenmaschine ist 32 cm hoch, wobei beim Kochen auch Dampf austritt, so dass darauf zu achten ist, wo sie platziert wird. Das Gewicht beträgt stolze 6,6 kg – somit also auch kein Leichtgewicht.

Ich musste dem Prep & Cook ersteinmal einen Platz in der Küche freiräumen – dafür musste eine der Kaffeemaschinen (ja, wir haben mehrere) kurzfristig ihren Platz räumen.

Der Krups Prep & Cook bringt außerdem noch Zubehör mit, dass man ja ebenfalls griffbereit haben möchte. Zum Einen ist das der Dampfgareinsatz – diesen kann man wunderbar in der Küchenmaschine aufbewahren…

…zum Anderen 4 Messer- und Rühraufsätze in einer Aufbewahrungsbox.

Universalmesser, Schlag-/Rühraufsatz, Knet-/Mahlmesser und Misch-/Rühraufsatz. Ein Reinigungsbürstchen und ein Teigschaber gehören ebenso zum Lieferumfang wie ein Rezeptbuch mit 300 Rezeptideen.

Unterteilt nach Vor-, Haupt-, und Nachspeisen können unzählige Menüs kombiniert werden. Außerdem liegt dem Prep & Cook noch ein Gutscheincode für ein weiteres Rezeptbuch mit „100 Rezepten für jeden Tag“ bei. Dieses Rezeptbuch kann kostenlos auf der Krups Prep & Cook Serviceseite angefordert werden – was ich natürlich auch gleich gemacht habe.

Das Bedienfeld des Prep & Cook ist übersichtlich gestaltet und in deutscher Sprache. Neben den 6  automatischen Programmen für Sauce, Suppe, Garen, Dampfgaren, Teig sowie Dessert, kann der Prep & Cook auch manuell eingestellt werden. Hierzu wird einfach eine der 12 Geschwindigkeitsstufen gewählt, die Temperatur eingestellt sowie die Zeit und dann kann es auch schon mit der Start-Taste losgehen.

 Der abnehmbare Behälter hat ein Fassungsvermögen von 2,5 Litern und ist – wie alle anderen abnehmbaren Teile – spülmaschinengeeignet.

 Seit ein paar Tagen wohnt der Prep & Cook nun in meiner Küche und konnte mir schon Einiges an Arbeit abnehmen. Ob er mich vollends überzeugen wird, wird sich noch zeigen. Dazu müssen seine vielen Funktionen erst einmal ausgiebig getestet und die Ergebnisse begutachtet bzw. verspeist werden :-)

Bei einem Preis von 800,- € muss der Krups Prep & Cook Einiges an Können unter Beweis stellen, um mich überzeugen zu können.

Hier wird es also demnächst Einiges aus meiner Küche zu sehen sein – hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack auf die nächsten Posts:

Wenn Ihr Fragen zum Krups Prep & Cook habt, dann ab damit in die Kommentare und ich versuche sie Euch zu beantworten. Natürlich bin ich noch kein Prep & Cook – Profi, aber wer tatsächlich schonmal darüber nachgedacht in solch eine Küchenmaschine zu investieren, hat sicherlich auch ein paar Fragen dazu…

Signatur1

Alle Beiträge zum Krups Prep & Cook

Das hier vorgestellte Produkt wurde mir für die Dauer der Testphase zur Verfügung gestellt.

Auch interessant...

4 Kommentare

  1. 23. März 2015 / 21:02

    Ah wie schön, mal jemand der nicht nur jubelt, sondern wirklich mit einem kritischen und objektiven Auge an die Sache heran geht. Das gefällt mir :-)
    LG Kerstin

    • 25. März 2015 / 21:36

      Danke :-) Ich hoffe allerdings, dass ich noch genügend Gründe zum Jubeln finden werde ;-)

  2. 17. April 2015 / 17:42

    Wirklich ein tolles Teil :D Jedoch schreckt mich der Preis etwas ab ;)

    • 17. April 2015 / 18:34

      Ja, das kann ich gut nachvollziehen… Ist schon Menge Kohle….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.