Krups Prep & Cook – Mousse au Chocolat

Ein paar Tage schon wohnt der Krups Prep & Cook probeweise in meiner Küche und soll unter Beweis stellen, dass es sich lohnt ihn dauerhaft einziehen zu lassen.

Ich habe ihn Euch hier schon genauer vorgestellt und nun habe ich mich an etwas gewagt, dass ich bisher noch nicht zubereitet habe – Mousse au Chocolat. Eine perfekte Mousse au Chocolat ist schokoladig, süß und und vor allem luftig. Bisher hatte ich mich nicht an die Zubereitung dieses Desserts gewagt, aber der Prep & Cook soll mir ja jetzt eine große Hilfe sein, also soll er das auch mal beweisen.

Im Rezeptbuch habe ich in der KategorieNachspeisen“ auch schnell ein entsprechendes – und sogar recht einfach klingendes – Rezept gefunden und dann konnte es auch schon losgehen.

Die Zutaten

  • 250g dunkle Schokolade
  • 50g Butter
  • 6 Eiweiß
  • 3 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 40g Zucker

Keine ausgewöhnlichen Zutaten – ich hatte alles parat (wobei ich dunkle und helle Schokolade gemischt habe) und konnte somit sofort loslegen:

Zuerst muss die Schokolade geschmolzen werden. Normalerweise würde man das auf dem Herd im Wasserbad machen – jetzt übernimmt das der Prep & Cook. Dazu muss das Knet- und Mahlmesser eingesetzt werden. Dann kommt die in Stücke zerbrochene Schokolade und die Butter in den Behälter.

Deckel drauf, Stufe 3 auswählen, Temperatur auf 45°C und die Zeit auf 10 Minuten einstellen – los geht’s.

Nach 5 Minuten soll ich laut Rezept das Programm unterbrechen und mit dem Spatel die Masse wieder in die Mitte des Behälters schieben. Das ist auch nötig, denn einige Schokoladenstückchen kleben an den Seitenwänden des Behälters und werden so nicht richtig in die Masse verrührt. Die Schokolade ist zu diesem Zeitpunkt schon teilweise geschmolzen.

Deckel wieder drauf und die restlichen 5 Minuten abwarten…

…fertig.

Dann wird die Schokomasse in eine Schüssel umgefüllt und der Behälter für den nächsten Vorgang gereinigt. Die Reinigung geht recht einfach und schnell – aber dazu bald in einem seperaten Post mehr….

Anschließend kommt der Schlag- und Rühraufsatz zum Einsatz. Die 6 Eiweiss und eine Prise Salz kommen in den Behälter und der Prep & Cook wird auf Stufe 7 und 8 Minuten eingestellt. Der Stopfen im Deckel soll für das Schlagen des Eischnees entnommen werden.

Nach etwa der Hälfte der Zeit, wird durch die Öffnung im Deckel der Zucker eingefüllt. Sehr praktisch, die Öffnung für den Stopfen – so kann man wunderbar während des Rührvorgangs weitere Zutaten einrieseln lassen.

Während der Prep & Cook noch damit beschäftigt ist, das Eiweiß zu Schnee zu schlagen, verquirle ich leicht die 3 Eigelbe einem Schneebesen und verrühre sie mit der geschmolzenen Schokomasse.

Dann ist der Eischnee auch schon fertig. Und ich muss sagen, ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich den Deckel aufgemacht habe: bisher hatte ich es noch nie hinbekommen, so festen Eischnee zu schlagen!

Zum Schluss wird der fertige Eischnee (per Hand) vorsichtig unter die Schokomasse gezogen. Jetzt nur noch für mindestens 2 Stunden kühlstellen – fertig!

Mein Fazit:
Mousse au Chocolat selbst herzustellen ist gar nicht so schwer wie ich gedacht habe. Zudem schmeckt sie auch noch extrem lecker! Der Prep & Cook hat mir im Vergleich zur herkömmlichen Herstellung einiges an Arbeit abgenommen und konnte damit schonmal die ersten Pluspunkte sammeln.

Schokolade schmelzen und perfekten Eischnee schlagen beherrscht der Krups Prep & Cook sehr gut – das hat er jetzt unter Beweis gestellt. Was er noch so alles kann, werde ich natürlich weiter austesten und Euch davon erzählen…

Signatur1

Alle Beiträge zum Krups Prep & Cook

Das hier vorgestellte Produkt wurde mir für die Dauer der Testphase zur Verfügung gestellt.

Auch interessant...

7 Kommentare

  1. TanjasBunteWelt
    25. März 2015 / 15:24

    Hallo Moni,

    alleine schon das Schoki schmelzen super einfach, toll. Scheint wirklich zu halten was er verspricht ;-)
    Einmal eine Mousse bitte zu mir
    LG Tanja

    • 25. März 2015 / 21:38

      Das war wirklich super einfach. Kein Aufpassen, kein ständiges Rühren.
      Aber das kann ja noch nicht alles sein ;-)

      • TanjasBunteWelt
        25. März 2015 / 21:39

        Bin gespannt auf mehr ;-)

  2. Krone eva
    26. März 2015 / 15:35

    Das sieht ja mal lecker aus ,bitte eine Portion für mich ,es hat gerade im moment die richtige Konsistenz für mich ;)

    • 28. März 2015 / 18:01

      Hoffe, dass es Dir schnell wieder besser geht… Schönes Wochenende!

  3. Claudia
    24. Dezember 2018 / 12:11

    Huhu.. super Rezept aber wieviel Zucker hast du verwebdet?
    Lg

    • Vorstadtleben
      Autor
      24. Dezember 2018 / 14:28

      Es kommen 40g Zucker in den Eischnee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.