Locken auf Knopfdruck

 

Wer glatte Haare hat, wünscht sich oft Locken – Naturgelockte hätten lieber glatte Haare… Ich habe glatte Haare, die ich eigentlich immer offen trage – da sind Locken oder Wellen eine willkommene Abwechslung zur Alltagsfrisur. Und das bitte nach Möglichkeit recht schnell, einfach und haarschonend.

Mit dem Philips Pro Curler soll genau das möglich sein – der professionelle Lockenstab verspricht Locken auf Knopfdruck.

Philips Pro Curler HPS940

Ab Oktober 2015 wird der praktische Helfer im Handel erhältlich sein (UVP 139,99€) und ich habe ihn jetzt schon ausprobiert!

Auf den ersten Blick sieht der Philips Pro Curler erst mal gar nicht wie ein Lockenstab aus… Der eigentliche Lockenstab befindet sich hier in der wärmeisolierten Lockenkammer – so werden Verbrennungen an Fingern oder Kopfhaut während des Stylings ausgeschlossen.

Der Titan-Keramik-beschichtete Lockenstab verteilt die Hitze gleichmäßig und der bürstenlose Motor dreht das Haar automatisch auf.

Einfach eine Haarsträhne in die Öffnung der Lockenkammer einlegen, Lockentaste drücken und der Curler wickelt sie von selbst auf.

Klingt einfach? – Ist es auch!

Zuerst wird die gewünschte Temperatur (je nach Haartyp 170°C, 190°C oder 210°C) und die Dauer eingestellt (8, 10 oder 12 Sekunden). Auch die Lockenrichtung ist einstellbar – rechts, links oder auch abwechselnd für einen natürlichen Look.

Der Philips Pro Curler ist nach einer kurzen Aufheizzeit von ca. 30 Sekunden einsatzbereit. Dann wird eine Haarsträhne in die Lockenkammer eingelegt und der Lockenknopf gedrückt – die Haarsträhne wird automatisch eingesaugt und um den innenliegenden Stab gewickelt. Das passiert ganz sanft und ohne zu ziepen.

Foto: Philips

Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die Haarsträhne komplett in der  Lockenkammer liegt; stehen einzelne Haare heraus, kann es durch die Drehung doch dazu kommen, dass sich die Strähne verheddert. Dann einfach die Lockentaste wieder loslassen und die Strähne kann ganz einfach wieder herausgezogen werden.

Wenn die Locke fertig ist, piept das Gerät. Die Lockentaste wird gelöst und das Ergebnis ist – je nach Einstellung und Haarbeschaffenheit – eine gleichmäßig gewellte oder gelockte Strähne.

Meine Haare sind da eher etwas widerspenstig und lassen sich nicht ganz freiwillig in Form bringen. Ich habe daher die höchste Temperatureinstellung gewählt und eine Dauer von 10 Sekunden pro Strähne. Trotzdem sind es eher Wellen als Locken, was mir aber sehr gut gefällt.

Was mir auffällt, ist dass die Haare an den Spitzen weniger intensiv gewellt sind als am Ansatz. Das liegt wohl daran, dass die Haarsträhnen vom Ansatz an aufgewickelt werden und nicht wie üblich von der Spitze her. So kommt weniger Hitze an den Haarspitzen an, was deutlich schonender für die empfindlichen Haarspitzen ist.

Ein Verbrennen der Finger oder der Kopfhaut ist absolut ausgeschlossen – auch das ist für ein großer Vorteil an diesem Gerät. Und was mir am besten gefällt ist die einfache Handhabung. Noch nie habe ich so schnell und einfach eine Lockenfrisur bei mir selbst machen können! Sogar am Hinterkopf  kein Problem. Locken auf Knopfdruck eben :-)


Mit dem beiliegenden Zubehör kann das Gerät ganz leicht gereinigt werden – eine Strähnenunterteiler hilft dabei die richtige Strähnendicke herauszufinden.

Für mich war es noch nie so einfach eine Lockenfrisur zu zaubern – es geht tatsächlich wie von Zauberhand; einfach und schnell! Eine willkommene Abwechslung zur glatten Alltagsfrisur.

Auf die Locken, fertig, los!
Signatur1

 

 

Auch interessant...

12 Kommentare

  1. 9. September 2015 / 12:03

    Sieht echt schön aus. Nicht zu doll, einfach schön!

  2. Tanjas Bunte Welt
    9. September 2015 / 12:41

    Hallo Moni,

    das steht dir echt gut. Gebe dir recht, Locken sind es zwar keine, aber dafür schöne Wellen ;-)
    lg Tanja

    • 9. September 2015 / 15:04

      Danke Dir.
      Ja, meine Haare sind einfach zu störrisch um sich zu richtigen Locken formen zu lassen. Bei etwas feineren Haare funktioniert es aber sehr gut mit den Locken.

  3. 9. September 2015 / 18:12

    Huhu Moni,
    bei Instagram habe ich deine schönen Wellen ja schon bestaunt. Ich finde so weichere Wellen meist eh schöner als Korkenzieherlocken. Das macht das Gerät durchaus sehr interessant für mich. ;) Ich finde die Handhabung auch sehr spannend und praktisch. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man so viel schneller ans Ziel kommt, als wenn man jede Strähne selber um den Stab wickeln muss.
    Ein sehr schöner Bericht von dir! Auch dein Blog gefällt mir sehr gut, sodass ich dir gleich mal über google+ folge. :)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Smiley :)

    • 15. September 2015 / 18:07

      Hallo Smiley,
      ich danke Dir! Sorry, dass ich Deinen Kommentar erst jetzt freigeschaltet habe, aber Jetpack hat ihn einfach als Spam verdächtigt ohne mich darüber zu informieren – frech sowas ;-)
      Von wegen Spam… Ich freue mich über Deinen Kommentar und Deine „Verfolgung“ über google+
      Herzlich Willkommen :-)
      LG
      Moni

      • 15. September 2015 / 18:45

        Hi Moni,
        kein Problem! :) Ich habe zur Zeit häufiger Probleme mit Kommentaren. Schön, dass es doch noch geklappt hat. :)
        Aber gerne doch, du hast so einen schönen Blog. :)

        Liebe Grüße,
        Smiley

  4. 11. September 2015 / 21:23

    Oha, da macht Philips aber einer bekannten Haarstyling-Marke etwas nach (; Ich habe damals den Babyliss Curl Secret getestet und bin damit garnicht zurechtgekommen, daher denke ich, dass es bei diesem Gerät ebenfalls so sein wird :D Dir steht der Wellen-Kopf allerdings ausgezeichnet (:

    Liebe Grüße,
    Jenny

    http://imaginary-lights.net

    • 11. September 2015 / 21:44

      Danke Dir :-)
      Das Gerät von Babyliss habe ich bisher nicht ausprobiert, habe aber viele positive Meinungen gehört.
      Ich bin mit dem Philips Curler super zurecht gekommen. Eigentlich kann man da nicht viel verkehrt machen.
      LG

  5. 8. März 2016 / 2:42

    Geil!
    Meine Freundin hat mir unr damals davon erzählt aber da ich jetzt mal ein Ergebnis sehe muss ich wohl auch zuschlagen. Danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.