[Rezept] Rotkohl-Feta-Strudel – Winterzeit ist Rotkohlzeit

Winterzeit ist Rotkohlzeit – Rotkohl ist eine beliebte Beilage zu deftigen Gerichten wie Braten, Rouladen, Gans, Ente oder Wild. Das Wintergemüse kann aber noch so viel mehr!

Rotkohl ist mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen ein kalorienarmer Sattmacher (ca. 20 Kalorien pro 100g) und enthält zudem noch neben den Mineralstoffen Kalium und Folsäure viel Vitamin C (ca. 50mg pro 100g). Wird der Rotkohl gekocht, sinkt zwar der Vitamingehalt – trotzdem ist das Wintergemüse eine gesunde Leckerei, die sich gut zu verschiedenen Gerichten verarbeiten lässt.

Rotkohl

Einen ganzen Rotkohlkopf zu verarbeiten mag aber für manch Einen etwas viel sein – wie schön, dass es das Wintergemüse schon fertig vorgekocht und tiefgekühlt in praktischen Portionspackungen gibt. Der Apfelrotkohl von iglo – den ich im Rahmen des iglo-Botschafterprograms erhalten habe – eignet sich aber nicht nur hervorragend als Beilage! Er lässt sich auch prima als Grundlage für andere Rotkohlgerichte nutzen.

iglo Apfel Rotkohl

Rotkohl Feta Strudel

Rotkohl Feta Strudel Rezept

Der Rotkohl Feta Strudel ist ganz einfach in der Zubereitung und benötigt nicht viele Zutaten. Ihr braucht lediglich:

  • eine Packung iglo TK Apfelrotkohl
  • 200 g Feta
  • eine Rolle frischen Blätterteig
  • 1 Ei

Rotkohl Feta Strudel Zutaten

Der Rotkohl wird zunächst nach Packungsanweisung zubereitet. Den tiefgefrorenen Rotkohl also in den Topf geben, auf mittlerer Stufe aufkochen und einige Minuten köcheln lassen. Zwischendurch Umrühren nicht vergessen!

Anschließend muss der Rotkohl abkühlen.

In der Zwischenzeit den Blätterteig auf einem Backblech ausrollen und den Feta in Würfel schneiden. die Feta-Würfel auf dem mittleren Drittel des Blätterteigs verteilen, dabei oben und unten jweils einen ca. 2cm breiten Rand lassen. Anschließend den abgekühlten Apfelrotkohl auf den Fetawürfeln verteilen.

Rotkohl Feta Strudel Selbstgemacht

Das Ei verquirlen und damit die Ränder des Blätterteiges bestreichen und nach innen umklappen. Dann das linke Drittel über die Füllung legen und ebenfalls mit dem verquirlten Ei bestreichen. Anschließend den Strudel mit dem rechten Drittel verschließen und mit der Gabel einstechen. Mit Ei einpinseln und ab in den vorgeheizten Ofen. Bei ca. 200°C (Umluft) ist der Rotkohl-Feta-Strudel nach etwa 25-30 Minuten (je nach gewünschter Bräunung) fertig.

Rotkohl Feta Strudel

Guten Appetit!

Rotkohl Feta Strudel rezept Teller

Rotkohl muss also nicht immer nur klassich als Beilage zubereitet werden  – hier schmeckt er in Kombination mit dem Feta-Käse sehr lecker und eignet sich so nicht nur als Beilage sondern auch als leckeres Hauptgericht.

Signatur1

Der hier vorgestelle Rotkohl wurde mir im Rahmen des iglo-Botschafter Programms kostenlos zur Verfügung gestellt. 

3 Kommentare

Kommentar verfassen