Food, Living, Testberichte

Frisch und lecker kochen ohne Einkaufsstress

Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen ist manchmal gar nicht so einfach. Täglich zum Job und dann auch noch für die Familie gesund und ausgewogen kochen… Das kostet ganz schön viel Zeit – angefangen damit sich zu überlegen, was in den nächsten Tagen auf den Tisch kommen soll, dann der Einkauf und zu guter letzt noch die Zeit, die man am Herd verbringt.

Ich selbst arbeite zwar „nur“ Teilzeit und alle Mamis, die Vollzeit arbeiten, haben meinen größten Respekt. Aber auch wenn ich keinen Full-Time-Job habe, bin ich dennoch froh, wenn mir gewisse Dinge abgenommen werden. Auf leckeres, selbstgekochtes Essen möchte ich aber trotzdem nicht verzichten – und meine Familie ja auch nicht.

Der wöchentliche Lebensmittel-Großeinkauf zum Beispiel – für mich ist es tatsächlich ein notwendiges Übel, das ich nur ungern erledige. Aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt ;-) und mit so genannten Kochboxen kann man sich Zutaten für leckere Gerichte direkt nach Hause liefern lassen. Ich habe den Service von Hello Fresh ausprobiert.

hello fresh box

Bei Hello Fresh gibt es die Möglichkeit sich Kochboxen für 2 oder 4 Personen liefern zu lassen – jeweils mit 3 oder 5 Gerichten. Zur Wahl steht die Classic-Box mit Fleisch- und Fisch-Gerichten und die Veggie-Box für alle, die auf Fleisch verzichten möchten. Diese beiden Boxen können im Abo oder auch als einmalige Probierbox bestellt werden. Zudem bietet Hello Fresh auch eine Obstbox – für den Vitaminkick für jeden Tag – an. Die Aboboxen sind im Vergleich zu der Probierbox natürlich günstiger und man hat ebenfalls die Möglichkeit das Abo zu pausieren, wenn man mal eine Woche keine Kochbox erhalten möchte.

Ich habe die Box mit 3 Gerichten für 4 Personen ausprobiert. 2 Tage vor meinem Wunschlieferdatum bekam ich per eMail eine Mitteilung mit einem zweistündigen Zeitfenster wann geliefert werden wird. Genau in diesem Zeitfenster kam die Lieferung auch per UPS an. Super.

In der Box enthalten sind alle Zutaten, die für drei Mahlzeiten für vier Personen nötig sind. Rezeptkarten mit einer bebilderten Schritt-für-Schritt-Erklärung sowie Tipps wie die jeweiligen Zutaten am besten zu lagern sind.

Übrigens: sollten einem die Gerichte für die kommende Woche nicht zusagen, kann man einzelne Gerichte aus der Box auch gegen andere tauschen!

hello fresh kochbox rezept schritt für schritt

Als erstes Gericht aus meiner Kochbox habe ich die Krosse Hähnchenbrust mit Basilikum-Mandelcreme ausprobiert. Als Beilage dazu gab es im Ofen geschmorte Kirschtomaten und Drillinge.

hello fresh rezept krosse hähnchenbrust

Das Schritt-für-Schritt-Rezept auf der Rezeptkarte ist sehr verständlich erklärt und so kann man auch als Koch-Anfänger eigentlich nichts falsch machen. Nach ca. 35 Minuten stand ein leckeres Gericht auf dem Tisch, das uns allen wirklich gut geschmeckt hat. Eine tolle Rezeptidee, die hier sicherlich wieder nachgekocht wird.

Am zweiten Tag gab es dann Arabisch mariniertes Rinderhüftsteak mit Ofen-Karottensticks, Prinzessbohnen und Joghurtsoße.

hello fresh rezept arabisches rinderhüftsteak

Auch dieses Gericht war einfach zuzubereiten und das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen lassen, sondern hat auch sehr gut geschmeckt. Lediglich die Zeitangabe wie lange das Steak gebraten werden soll, kam nicht ganz hin. Ich wollte mein Steak well done und so sollte es etwa 3-4 Minuten pro Seite gebraten werden – nach dieser Zeit war das Steak zwar erst medium, aber trotzdem sehr lecker.

An diesem Rezept muss ich allerdings die Gemüsemengen kritisieren. Es waren für 4 Personen 1,2 kg Möhren enthalten, aber lediglich 200g Prinzessbohnen. So gab es für jeden leider nur wenige Prinzessbohnen auf den Teller, dafür aber viele, viele Karottensticks.
Mir persönlich hat an diesem Gericht nichts gefehlt, mein Mann und meine Tochter haben sich allerdings noch Kroketten als Sättigungsbeilage dazu gewünscht.

Das dritte Gericht aus der Kochbox waren Jamies Ofensüsskartoffeln mit geraspeltem Salat und knackigen Kernen (ein Rezept vom Starkoch Jamie Oliver).

Jamies süsskartoffel

Mit Süßkartoffeln habe ich bisher nicht gekocht und war sehr gespannt darauf. Auch bei diesem Gericht war die Zeitangabe für die Süßkartoffeln nicht ganz korrekt. Nach den angegebenen 40 Minuten im Backofen, waren sie noch sehr hart und mussten noch weitere 20 Minuten im Ofen verweilen bis sie fertig wren.
Das Ergebnis war allerdings sehr lecker! Die Joghurtsoße war nicht ganz mein Geschmack, daher habe ich sie einfach gegen Kräuterquark ausgetauscht – aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ganz perfekt wurde das Gericht mit gebratenen Hähnchenbruststreifen, die ich noch dazu gemacht habe (nicht in der Kochbox enthalten).

hello fresh kochbox

Alles in allem hat mir der Service von Hello Fresh sehr gut gefallen! Die Gerichte haben uns allesamt sehr gut geschmeckt – auch wenn wir hier und da etwas abgewandelt haben. Trotzdem eine sehr gute Möglichkeit neue Gerichte auszuprobieren, ohne sich Gedanken machen müssen wo man nur die nötigen Zutaten herbekommt. Außergewöhnliche Gewürze kennenlernen und vor allem die Rezepte, die leicht nachzukochen sind ohne stundenlang in der Küche zu stehen. Die Zutaten, die in meiner Hello Fresh enthalten waren, waren allesamt frisch und von sehr guter Qualität. 

Die Kochboxen von Hello Fresh sind eine Super-Idee für alle, die gerne Neues ausprobieren, Abwechslung beim Essen haben möchten und sich den Einkaufstress ersparen wollen.

Wollt Ihr auch mal den Service von Hello Fresh ausprobieren? Gebt bei Eurer ersten Hello Fresh Bestellung folgenden Gutscheincode ein und spart 20,-€

EE5YCL

Mit dem Empfehlungscode sichert Ihr Euch einen Rabatt auf Eure erste HelloFresh Box. Dieser gilt einmalig pro Neukunde und Haushalt bei Kauf der Classic Box oder Veggie Box (ausgenommen Probierboxen). Die Lieferung kann flexibel pausiert und bis Mittwoch der laufenden Woche für die Folgewoche gekündigt werden.

Signatur1