Allgemein

Volle Wimpern für den perfekten Augenaufschlag

Lange und dichte Wimpern – das ist wohl der Traum jeder Frau. Leider sind nur wenigsten von uns von Natur aus mit solchen Wimpern gesegnet und so müssen wir eben nachhelfen. 

Wimpern Auge geschlossen

Die einfachste Methode schnell längere und dichtere Wimpern zu haben, ist wohl die Wimperntusche. Viele Hersteller versprechen maximales Volumen, maximale Länge und den perfekten Schwung. Welche Mascara aber für einen selbst die Richtige ist, das gilt es herauszufinden. Die verschiedenen Formen und Materialien der Bürstchen machen uns die Auswahl schwer – letztendlich heißt es hier ausprobieren.

Meine persönliche Lieblingswimperntusche zur Zeit ist die Max Factor Masterpiece Glamour Extension 3-in-1 Volumising Mascara. 

Wimperntusche

Für den perfekten Schwung der Wimpern kann eine Wimpernzange sorgen. Diese sollte allerdings unbedingt vor dem Auftragen der Wimperntusche angewendet werden – sonst können die feinen Wimpernhärchen schnell brechen!

Danach wird dann die Mascara aufgetragen: zuerst die Unterseite der Wimpern am oberen Augenlid tuschen. Das Bürstchen dabei direkt am Wimpernkranz ansetzen und in kleinen Zickzack-Bewegungen bis zur Wimpernspitze ziehen. Wenn gewünscht, nochmal wiederholen. Dann eine Schicht von oben auftragen, so sind die Wimpern komplett mit Farbe umhüllt. Danach werden die kurzen Wimpern unter dem Auge getuscht – hier reicht eine Schicht, die von oben aufgetragen wird.

Wimperntusche Bürstchen

Für noch mehr Wimpernvolumen – z.B. für ein Ausgeh-MakeUp – können künstliche Wimpern sorgen.

Diese werden mit einem speziellen Wimpern-Kleber an den natürlichen Wimpernansatz geklebt. Zuerst werden die falschen Wimpern mit einer Wimpernpinzette aufgenommen und ein Tröpfchen Wimpernkleber aufgetupft. Der Kleber muss dann ca. 20 bis 30 Sekunden antrocknen, bevor die künstliche Wimper an die vorher ausgetestete Stelle geklebt wird. Ist der Kleber noch zu flüssig, verrutscht die Wimper.

Beginnend im Äußeren Augenwinkel arbeitet man sich Stück für Stück nach innen vor. Einfacher geht es mit vorgefertigten Wimpernbögen, die am Wimpernansatz angeklebt werden. Zum Schluss werden die Wimpern getuscht und – um die Klebestellen zu kaschieren – ein Lidstrich angebracht.

künstliche Wimpern

Aber auch unsere natürlichen Wimpern, können es zu mehr Länge und Volumen bringen. Das versprechen uns die Hersteller verschiedener Vimpernseren. Mit einem Wimpernserum, das morgens und abends auf den äußeren Lidrand am Wimpernkranz aufgetragen wird, wird die Wachstumsphase der Wimpern verlängert. Durch eine regelmäßige Anwendung, fallen die Wimpern also weniger schnell aus und werden so länger und dichter.

Ich persönlich habe, keine Erfahrungen mit einem Wimpernserum gemacht, aber verschiedene Testberichte haben mich definitiv neugierig gemacht ein Wimpernserum selbst mal auszuprobieren.

WimpernGanz wichtig für lange und gepflegte Wimpern ist aber das Abschminken! Vor dem Ins-Bett-gehen muss Wimperntusche unbedingt entfernt werden, damit die Wimpern nachts nicht abbrechen. Und selbst beim Abschminken ist Vorsicht geboten um die feinen Härchen nicht unnötig zu strapazieren. Am besten man verwendet spezielle Augen-Make-Up Entferner, die einen hohen Fettanteil enthalten – so lässt sich Mascara am einfachsten entfernen. Und keinesfalls  in verschiedene Richtungen oder gar gegen die Wuchsrichtung rubbeln – so könnten Wimpern ausgerissen werden! Am besten mit einem getränkten Wattepad die Wimpern von oben nach unten abwischen und anschließend vorhandene Rückstände der Reinigungslotion mit einem sauberen Tuch entfernen.

Wimpern Auge geöffnet

Übrigens: viele schwören auf eine anschließende Pflege mit Oliven- oder Rizinusöl. Öl lässt sich am einfachsten mit einer frischen Zahnbürste auf die Wimpern auftragen und sollte über Nacht einwirken. Morgens beim Gesichtwaschen wird das Öl einfach mit entfernt. Es spendet Feuchtigkeit und macht die Wimpern geschmeidig, so dass sie weniger abbrechen und zudem einen seidigen Glanz erhalten.

Signatur1