Schön durch Schwitzen – Ab in die Sauna

Der Exportschlager aus Finnland schlechthin – die Sauna! Ein Saunagang sorgt nicht nur für Entspannung, wir tun damit auch unserer Gesundheit UND Schönheit etwas Gutes.  Zum Einen werden die Abwehrkräfte gestärkt und so beugen wir Erkältungen vor, und zum Anderen wird bei regelmäßigen Saunabesuchen auf lange Sicht das Hautbild verfeinert.

Rund 25 Millionen Deutsche gehen mehr oder weniger regelmäßig in die Sauna und seit diesem Winter gehöre ich auch zu den begeisterten Saunagängern. Ich genieße es in der Sauna zu entspannen und gleichzeitig meinem Körper etwas Gutes zu tun. 

Sauna Aufguss Kübel

Als Sauna-Anfänger möchte ich natürlich auch alles richtig machen, denn der Saunagang ist auf der einen Seite zwar eine Wohltat für den Körper, auf der anderen Seite aber auch eine Anstrengung und es gelten einige Regeln, die man beachten sollte:

  • Vor dem Saunagang: ab unter die Dusche!
    Grundsätzlich sollte vor dem Saunieren geduscht werden – nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern auch um den Fettfilm auf der Haut zu entfernen. Anschließend gründlich abtrocknen, denn trockene Haut schwitzt schneller als feuchte
  • Warmes Fußbad
    Nie mit kalten Füßen in die Sauna! Ein warmes Fußbad akklimatisiert den Körper, bereitet auf die Wärme vor und die nötige Entspannung setzt ein
  • Ein Saunagang dauert zwischen 8 und 12 Minuten. Jeder bleibt so lange in der Sauna wie er sich wohlfühlt, dabei sollten aber 15 Minuten nicht überschritten werden
  • Die optimale Temperatur in der Sauna liegt je nach Verträglichkeit zwischen 80 und 100 °C . Lieber kurz bei höherer Temperatur schwitzen als länger bei zu niedriger. Grundsätzlich ist aber die optimale Saunatemperatur immer die, in der wir uns am wohlsten fühlen

Sauna Thermometer Uhr

  • Im Liegen oder im Sitzen? 
    Wer lieber liegend sauniert, sollte sich in den letzten Minuten vor dem Verlassen der Sauna aufsetzen und die Beine etwas bewegen – so wird die Durchblutung angeregt
  • Raus an die Frische Luft
    Um die Atemwege abzukühlen und Sauerstoff zu tanken, sollte man nach dem Verlassen der Sauna an die frische Luft gehen
  • Abkühlen
    Ab unter die kalte Dusche! Der Wechsel zwischen heißer Sauna und kalter Dusche (oder Tauchbecken) stärkt die Abwehrkräfte – eine gesundheitsfördernde Wirkung wird nur erzielt, wenn die Abkühlung durch Kaltwasser und Frischluft stark genug ist
  • Entspannen
    Anschließend heißt es entspannen und in einen Bademantel eingewickelt die Füße hochlegen
  • Saunagang wiederholen
    Der Saunagang kann noch ein- bis zweimal wiederholt werden

Sauna Bank

Und wo bleiben die berühmten Aufgüsse? Ein Aufguss ist ein KANN – kein MUSS. In den meisten öffentlichen Saunen (oder Saunas?) ist ein Aufguss aber üblich und auch wir zu Hause machen in unserer Kellersauna gerne einen Aufguss.

Dafür wird vor dem Saunagang das Aufgusswasser – zusammengesetzt aus Wasser und Saunadüften (ätherische Öle – Aufgusskonzentrate) – in einem Aufgusskübel vorbereitet. Die Saunadüfte können einen anregende oder beruhigende Wirkung auf den Körper haben – je nach Vorliebe; Zitrusöle wie Orange, Limette oder Grapefruit machen frisch und hellen die Stimmung auf während z.B. Zeder und Rosenholz für Entspannung sorgen.

Sauna Aromen

Als Sauna-Anfänger habe ich mich für eine Auswahl an Düften entschieden um das Richtige ersteinmal heraus zu finden. Das Set aus 5 Sauna Düften und einem Aufgusskübel mit Kelle – hier erhältlich – beinhaltet alles, was wir für einen Sauna-Aufguss brauchen (mein Lieblings-Saunaduft ist hier die Blutorange).

Das Aufgusswasser wird dann – nach einer angemessenen Vorschwitzphase – mt der Kelle auf die heißen Saunasteine gegossen und verdampft sofort. Die Luftfeuchtigkeit erhöht sich und es entsteht ein Hitzereiz (auch Gluthauch genannt) – dabei entsteht das Gefühl, dass es schlagartig noch heißer wird und der Schweiß beginnt (noch mehr) zu fließen. Durch die Düfte ist der Aufguss gleichzeitig ein Erlebniss für die Sinne….

Die volle Wirkung der Sauna wird aber auch ohne Aufguss erzielt. Sauna Kübel

Für mich sind die Aufgüsse der Höhepunkt des Saunagangs, außerdem mag ich es in der Sauna – und zwischen den Saunagängen – zu entspannen. Das gelingt mir sonst nicht so leicht.

Entspannen und gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun – ich bereue jetzt schon, dass unsere Sauna im Keller so lange ungenutzt blieb, weil ich im Glauben war, Sauna sei nichts für mich! Sie ist sehr wohl was für mich – und für meine Haut! Wer regelmäßig in die Sauna geht, wird feststellen, dass sich das Hautbild mit der Zeit deutlich verbessert. Durch die Hitze wird die Durchblutung angeregt und die Haut sieht straff und rosig aus. Außerdem hat das Schwitzen eine reinigende Wirkung: überschüssiger Talg und Giftstoffe werden in der Sauna einfach ausgeschwitzt. Durch die anschließende Abkühlung werden außerdem nicht nur die Abwehrkräfte gestärkt – auch die Poren der Haut ziehen sich zusammen und verfeinern so das Hautbild.

Also – schwitzt Euch schön ;-)

Unterschrift

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit
Sauna-Profi.de

Auch interessant...

6 Kommentare

  1. 17. Februar 2016 / 17:25

    Ich bin kein Sauna Fan, mein Mann würde schon gerne eine im Haus haben aber ich mag das irgendwie nicht. Vielleicht wäre aber eine eigene schon was anderes….
    Übrigens, viel Erfolg mit dem „Vorstadtleben“ :-)

    • Vorstadtleben
      Autor
      17. Februar 2016 / 17:38

      Danke Dir :-)
      Ja, mit einer eigenen Sauna ist das tatsächlich was Anderes… Ich dachte auch, das wäre nichts für mich bis ich es endlich mal ausprobiert habe. Jetzt freue ich mich richtig drauf, wenn wir jeden Freitag die Sauna anheizen.
      LG

  2. 17. Februar 2016 / 21:00

    Ich bin ja nicht so der Sauna-Fan. In öffentlichen Saunen fühle ich mich alles andere als wohl… Zuhause ist es aber sicherlich etwas anderes :-)
    LG
    Uta

    • Vorstadtleben
      Autor
      18. Februar 2016 / 18:07

      Das ist wohl wahr – zu Hause ist das GANZ was anderes
      LG

  3. 18. Februar 2016 / 17:11

    Jetzt habe ich auch Deinen neuen Blog gefunden :-) – fast wäre mir der Umzug durch die Lappen gegangen.

    Und Sauna mag ich auch. Für eine eigene Saune aber nicht genug, glaube ich :-)

    • Vorstadtleben
      Autor
      18. Februar 2016 / 18:08

      Das wäre sehr schade gewesen – schön, dass Du doch noch hergefundrn hast.
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.