Haushalt, Beruf und Familie – und Zeit für mich…

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie – immer wieder ein Thema, das bei berufstätigen Eltern auf den Tisch kommt. Heißt eben soviel wie: neben der Arbeit noch leben und Zeit mit der Familie verbringen können. Mein Arbeitgeber geht da mit gutem Beispiel voran und wurde zum wiederholten Mal als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet. Mit Angeboten wie flexible und individuelle Arbeitszeit, Homeoffice von wo aus 40 bis 80 Prozent der Arbeitsleistung erbracht werden kann, eine Betriebskrippe für Kleinkinder sowie einem Eltern-Kind-Büro, falls kurzfristig mal die Kinderbetreuung  ausfällt, kann ich mich wirklich glücklich schätzen so einen Arbeitgeber zu haben – und ich weiß, dass die Meisten eben nicht das Glück haben.

Nichts desto trotz, muss ich dennoch arbeiten. Auch wenn ich tatsächlich die Möglichkeit des Homeoffice nutze, ARBEITE ich und kann nicht mal eben zwischendurch die Bügelwäsche wegbügeln, staubsaugen, Fenster putzen oder ähnliches. Und da ist er auch schon: der Haushalt, der immer wieder noch dazwischengrätscht, wenn es mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gerade ganz gut zu laufen scheint.

haushalt beruf und familie haushaltshilfe

Der Haushalt als Zeitfresser

Der Haushalt frisst Zeit. Viel Zeit. Zeit, die ich viel lieber mit meiner Familie verbringen würde. Ich arbeite in Teilzeit und bin nebenbei noch selbstständig, was in etwa einer Vollzeittätigkeit gleichkommt. Viel Zeit bleibt da nachmittags nicht mehr… Einkaufen, Essen machen, Laura bei den Hausaufgaben unterstützen, Nachmittagstermine… – der tägliche Wahnsinn eben. Der Haushalt bleibt da oft liegen und es wird nur das „Nötigste“ gemacht. Die Krümel vom morgendlichen Broteschmieren schnell wegfegen – zum Staubsaugen oder gar Wischen bleibt oft keine Zeit. Viel wichtiger ist mir anstatt dessen Zeit mit meinen Lieben zu verbringen. Mindestens eine Mahlzeit am Tag wird gemeinsam am Esstisch eingenommen, da ist es egal ob der Teppich mal wieder abgesaugt werden müsste oder ob der Fernseher von einer kleinen Staubschicht überzogen ist. Das kann warten… Familienzeit ist uns einfach wichtiger.

haushalt beruf und familie krümel

Was aber unter der Woche liegenbleibt, muss schließlich auch irgendwann erledigt werden. Am Wochenende wird also der wöchentliche Großputz veranstaltet. Am Wochenende – an dem ich eigentlich auch viel lieber etwas mit meiner Familie unternehmen würde oder auch gerne mal Zeit für mich hätte. Nur für mich….

Was ist wertvoller – Zeit oder Geld?

Wie schön wäre es doch das Wochenende komplett „frei“ zu haben. Während unter der Woche der Job die meiste Zeit frisst, ist es am Wochenende der Haushalt. Entweder muss ich mich also unter der Woche besser organisieren – und wahrscheinlich auf gemeinsame Zeit mit der Familie verzichten um diese Zeit dann am Wochenende nachzuholen – oder ich delegiere bestimmte Aufgaben und habe so ebenfalls mehr Freizeit. Freizeit, die ich mir mit Geld erkaufen kann durch die Anstellung einer Haushaltshilfe.

Eine Haushaltshilfe oder auch Reinigungskraft zu engagieren klingt im ersten Moment nahezu dekadent und gerade so als würde ich es alleine nicht auf die Reihe kriegen. Klar kriege ich es auf die Reihe, aber für mich zählen inzwischen tatsächlich andere Prioritäten als eine blitze-blank-geputzte Wohnung. Ich möchte leben, meine Zeit genießen, Zeit mit meiner Tochter und meinem Partner verbringen und auch mal Zeit für MICH haben.
Eine Anstellung einer Reinigungskraft hat für mich somit etwas damit zu tun, welche Prioritäten man im Leben setzt. Und natürlich kostet eine Reinigungskraft Geld – aber was ist wertvoller? Zeit oder Geld? Diese Frage sollte an dieser Stelle jeder für sich selbst beantworten.

haushalt beruf und familie planung

Und wo bekomme ich sie her – die kompetente Reinigungskraft, der ich mein Zuhause anvertrauen möchte? Wie läuft das Ganze ab? Wer haftet, wenn die Frau sich verletzt während sie mein Zuhause sauber macht (die meisten Unfälle ereignen sich schließlich im Haushalt)? Wo melde ich die Reinigungskraft an, damit ich mich nicht der Schwarzbeschäftigung schuldig mache? Fragen über Fragen….

Mit ein paar Klicks zu einem sauberen Zuhause

Die Antwort gibt es – wie so häufig – im Internet. Vermittlungsagenturen wie z.B. Helpling bieten ihre Dienste an und machen die Anstellung einer Reinigungskraft unglaublich einfach. Die Vorteile, die so eine Vermittlungsplattform bietet liegen klar auf der Hand:

  • keine Anmeldung der Putzkraft notwendig – die Putzkräfte bei Helpling haben einen Gewerbeschein und arbeiten selbstständig
  • die Putzkräfte sind versichert
  • legale Beschäftigung
  • Helpling ist Ansprechpartner: täglich von 8 – 20 Uhr
  • Rechnung zu jeder Buchung und somit steuerlich absetzbar (Steuervorteil für haushaltsnahe Dienstleistungen)
  • bargeldlose Zahlung per Kreditkarte, Paypal oder Bankeinzug
  • Putzkräfte werden in einem mehrstufigen Verfahren von Helpling geprüft

helpling haushaltshilfe buchen

helpling beruf und familie app
Bild: helpling

Egal ob vom Schreibtisch aus oder per App – die Buchung einer Reinigungskraft bei Helpling geht mit nur wenigen Klicks. Zunächst prüft Ihr ob in Eurem Postleitzahlengebiet der Service verfügbar ist und gebt Euren Wunschtermin und Anzahl der zu reinigenden Zimmer an. Ihr habt besondere Reinigungswünsche wie Backofen-, Fenster- oder Kühlschrankreinigung? Auch das kann ganz einfach dazugebucht werden. Der Helpling-Rechner gibt dann eine Empfehlung ab, für wieviele Stunden Ihr die Reinigungskraft buchen solltet. Dann werden auch schon die verfügbaren „Helplinge“ angezeigt und Ihr tragt nur noch Eure Adresse ein. Per E-Mail erhaltet Ihr dann eine Buchungsbestätigung mit Namen und Telefonnummer Eurer Haushaltshilfe.

helpling haushalt beruf und familie
Bild: helpling

Nachdem die Reinigungskraft Euer Zuhause im neuen Glanz erstrahlen lassen hat, könnt Ihr die Sauberkeit und Qualität bewerten und auf Wunsch die Reinigungskraft regelmäßig buchen.

Wertvolle Freizeit zum fairen Preis

Einmal wöchentlich 3 Stunden Zeit – einfach nur für mich allein, oder für die Familie, oder für das was ich eben gerne tue – würde mich effektiv 33,36 € kosten (nach Abzug des Steuervorteils) – ein Preis, den ich wirklich fair finde. Zudem schafft eine routinierte Fachkraft in den 3 Stunden deutlich mehr als ich, wenn ich mir 3 Stunden Zeit zum Putzen nehme…

Helpling haushaltshilfe mehr zeit für mich
Bild: helpling

Zeit für sich selbst haben ist wirklich wichtig – ob man dafür nun bezahlt oder einfach gelassen über die Krümel auf dem Fußboden hinwegsieht, ist jedem selbst überlassen. Ein blitzblank geputztes Zuhause ist sicherlich schön, sollte aber nicht die allerhöchste Priorität haben. Die ist nämlich schon für die Familie reserviert.

Also, nehmt Euch Zeit….

Gewinnspiel

In Zusammenarbeit mit Helpling schenke ich Euch 3 Stunden Zeit!

Kommentiert hier oder auf Facebook, was Ihr in Eurer neu gewonnen Freizeit machen würdet und schon seid Ihr im Lostopf. Ein Gutschein für eine 3-stündige Reinigung Eurer Wohnung wartet auf Euch. Wer den Gewinnspielbeitrag auf Facebook teilt, erhält ein Extra-Los.

Wichtig: bitte vorher auf Helpling.de prüfen, ob der Service in Eurem Postleitzahlengebiet verfügbar ist!

Mit Abgabe eines Kommentars akzeptiert Ihr die Teilnahmebedingungen. Teilnahmeschluss ist der 15.05.2016.

Viel Glück!

Unterschrift

Sponsored by helpling

 

 

Auch interessant...

7 Kommentare

  1. Pia Eliza
    27. April 2016 / 18:13

    Hey,

    mit meiner frei gewonnen Zeit würde ich mal wieder was mit meinen Freunden unternehmen. Ich konnte durch mein Studium und meinen Job schon so lange keinen Kaffee mit meinen Mädels trinken, dass ich mich an das letzte mal kaum erinnern kann.. :-(
    Vielleicht ist ja auch gutes Wetter und man kann mit dem Fahrrad oder so mal wieder wo anders hin fahren :-)

    Liebe Grüße,

    Pia :)

    Ps. Wenn du magst kannst du dir gerne einmal meine Seite auf Instagram anschauen bzw gucken wie ich aussehe.. Dort findest du mich unter „Piaeliza“ :-)

  2. 29. April 2016 / 10:08

    Hallo, ich bin da eignen. Ich putze lieber selbst und weiß danach, dass es sauber ist. Ich glaube ich würde ständig etwas beanstanden. Liebe Grüße Tina-Maria

  3. Ivonne
    1. Mai 2016 / 10:48

    Da hätte ich ja zu gern mitgemacht.. leider wird es bei unserem PLZ Gebiet nicht angeboten :-(
    Liebe Grüße Ivonne

  4. 5. Mai 2016 / 14:37

    Ich würde mit meiner Freundin zusammen zum Friseur gehen und anschließend mit ihr im Cafe ein Eis genießen ! Liebe Grüße Corina

  5. 5. Mai 2016 / 19:22

    Ich würde mehr Zeit mit meinem Sohn verbringen, mit ihm spielen und spazieren gehen. Ich hätte auch mehr Zeit, an solchen tollen Gewinnspielen teilzunehmen :)

  6. Vanessa
    13. Mai 2016 / 19:48

    Ein schönes Gewinnspiel! Zeit kann ich gut gebrauchen. Meine Tochter und ich backen und basteln gerne zusammen. Dazu würde ich die gewonnene Zeit nutzen.

  7. 5. April 2018 / 18:07

    Danke für den Tipp! Das kannte ich noch gar nicht und werde es bestimmt mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.