Mit Kamera, Objektiven und Notebook auf Fototour – mit dem Slimpack Fotorucksack

Bloggen und fotografieren gehört irgendwie zusammen. Ich habe schon vor dem Bloggen gerne fotografiert, aber erst mit dem Blog habe ich angefangen mich intensiver mit der Fotografie zu beschäftigen. Nach und nach ist einiges an Fotoausrüstung zusammengekommen und inzwischen gehe ich fast nicht mehr ohne eine Kamera in der Tasche aus dem Haus.

Meist ist es die handliche Systemkamera die mich in meiner Handtasche begleitet – ich möchte sie einfach nicht mehr missen. Nicht zuletzt aus dem Grund, weil sie einfach praktisch, handlich, klein ist. Mein Herz hängt aber dennoch an der DSLR Nikon D5200 – aber unterwegs ist es einfach unpraktisch die große Spiegelreflex-Kamera und womöglich noch zusätzliche Objektive mit sich herum zu tragen. Lange habe ich nach einer Fototasche gesucht, in der ich meine Fotoausrüstung auf Ausflüge oder mit in den Urlaub nehmen kann – aber oft hat mich das Design nicht angesprochen (ich bin halt auch nur ein Mädchen) oder die Dinger waren so riesig, dass sie schon wieder alles andere als praktisch waren.

slimpack booq fotorucksack

Durchdachter Fotorucksack – elegant und praktisch

Ganz nach dem Motto „wer sucht, der findet“ habe ich inzwischen die – für mich perfekte – Lösung gefunden. Der Fotorucksack Slimpack von booq – einem kalifornischen Taschenlabel – bietet mir genau das, was ich brauche. Ein elegantes Design und viel Platz für meine Fotoausrüstung. Dabei sieht man dem Slimpack kaum an, dass es sich um einen Fotorucksack handelt und bequem zu tragen ist er auch noch. Mit einem Preis von 195,-€ lässt er sich zwar nicht als Schnäppchen bezeichnen, aber wer viel Geld für seine Fotoausrüstung ausgibt, dem sollte es auch wert sein diese gut geschützt transportieren zu können.

Optisch ist der Slimpack ein wirklich eleganter Rucksack in schmalem Design. Im Gegensatz zu den meisten anderen Fototaschen und -Rucksäcken ist er zu meiner persönlichen Freude auch nicht schwarz. Das Obermaterial besteht jeweils zur Hälfte aus recyceltem PET und Baumwolle und ist somit nicht nur robust, griffig und optisch zeitlos – sondern auch noch wasserfest. Sollte man in einen Platzregen geraten, kann der Rucksack und sein Inhalt durch einen zusätzlichen Regenschutz (im Lieferumfang enthalten) geschützt werden.

fotorucksack slimpack booq notebook

booq slimpack fotorucksack offen

Der Fotorucksack begeistert mich persönlich aber nicht nur durch sein elegantes Äußeres, sondern vor allem durch das durchdachte Innere. Hier ist der Slimpack nämlich absolut flexibel und ich kann ihn an meine Bedürfnisse anpassen. Er wird ganz komfortabel von der Rückseite her beladen (was übrigens zusätzlichen Schutz vor Langfingern bietet) und bietet ausreichend Platz für eine bis zwei DSLR-Kameras, bis zu vier Wechselobjektive, ein großes Teleobjektiv und sogar ein Stativ kann zusätzlich noch außen an der speziellen Halterung befestigt werden. Was mich als Blogger besonders freut, ist dass ich mein Notebook ebenfalls sicher und gut geschützt im gepolsterten Rückenteil verstauen kann. Hier passt ein MacBook bis 12 Zoll oder ein iPad oder anderes 10 Zoll großes Tablet bequem hinein.

booq fotorucksack slimpack notebook

booq fotorucksack slimpack seitenfach

Die variablen Trennpolster im Inneren, können nach Bedarf an den Stellen eingesetzt, wo sie gebraucht werden – so ist jedes einzelne Objektiv optimal geschützt. In den Außentaschen an den Seiten des Slimpack lassen sich zusätzliches Equipment wie Akkus, Kabel, Speicherkarten, das Smartphone, Schlüssel, usw. verstauen. So hat unterwegs alles seinen Platz.

Sehr praktisch finde ich außerdem das Fach für die Kamera. Dieses ist nämlich auch von oben erreichbar und so muss der Rucksack nicht komplett geöffnet werden um die Kamera zu entnehmen. Die Kamera ist schnell zur Hand, wenn sie gebraucht wird.

booq slimpack fotorucksack kamerazugriff oben

fotorucksack slimpack booq

 

Schick und bequem

Bei alldem was in diesem Fotorucksack verstaut werden kann, kommt einiges an Gewicht zusammen. Als ich den Rucksack für unseren ersten Foto-Ausflug gepackt habe und meinem Mann in die Hand gedrückt habe um ihn im Auto zu verstauen, war die erste Reaktion „Wer soll denn das schwere Ding tragen?!“ Am Zielort angekommen, hat er den Slimpack dann aufgesetzt und die Überraschung war seinem Gesicht deutlich anzusehen. Durch die breiten, ergonomisch geformten Schultergurte verteilt sich das Gewicht optimal und auch längere Touren mit dem Slimpack werden nicht zur Tortur. Ein Brust- und ein (abnehmbarer) Beckengurt wirken zusätzlich entlastend. Durch die angenehm gepolsterte Rückseite drückt auch nichts – einfach rundum bequem.

Nur für sehr schmale Personen dürften die Schultergurte etwas zu breit sein, also am besten vor dem Kauf aufprobieren.

fotorucksack booq slimpack

booq Slimpack – ein Fotorucksack ganz nach meinem Geschmack

Mit dem booq Slimpack habe ich voll ins Schwarze getroffen. Er ist genau auf meine Bedürfnisse abgestimmt, wenn es mal auf Fototour geht. Ich muss mich nicht für ein Objektiv entscheiden, sondern habe meine Ausrüstung komplett dabei und bin somit für alle Situationen gerüstet. Wie oft habe ich unterwegs ein bestimmtes Objektiv vermisst….

Nach mehreren Fototouren bin ich mit dem Slimpack nach wie vor sehr zufrieden und möchte ihn nicht mehr missen. Auch wenn ich ihn nur selten selbst tragen darf, weil mein Mann inzwischen ebenso Gefallen an der Fotografie gefunden hat und immer öfter selbst zur Kamera – und zum Rucksack – greift. Aber es passen ja zwei DSLR-Kameras in den Slimpack ;-)

nikon d5200

Auch interessant...

2 Kommentare

  1. 15. September 2016 / 19:53

    Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem praktischen Rucksack. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    • Vorstadtleben
      Autor
      15. September 2016 / 20:06

      Gerne :-) Kann den Slimpack nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.