Zeit zu zweit, Meeresrauschen inklusive – im THE GRAND Ahrenshoop

Zeit zu zweit – gerade für Elternpaare ein seltenes Gut. Beruf, Kinder, Haus, Garten, Hobbies, Freunde… – da kommt die gemeinsame Zeit zu zweit oft viel zu kurz. Und dabei ist sie so wichtig! Schließlich sind wir nicht nur Eltern, sondern auch ein Paar und das sollten wir uns immer wieder in Erinnerung rufen und uns bewusst Zeit füreinander nehmen. Wir haben uns diese Zeit letztes Wochenende genommen – im THE GRAND Ahrenshoop – und haben es so richtig genossen.

Ahrenshoop ist ein kleiner Ort auf der wunderschönen Ostsee-Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Schon den Häusern im Ort sieht man an, dass man sich an der See befindet. Ein wirklich schnuckeliges Örtchen mit vielen Reetdachhäusern, Café’s, Restaurants und einem laaaangen Sandstrand. Direkt am Meer, nur durch den Strand, die Düne und eine Straße getrennt, liegt das Hotel THE GRAND, wo wir unser letztes Wochenende verbracht haben. Rein optisch passt das moderne Gebäude eigentlich überhaupt nicht in das idyllische Örtchen, aber trotzdem gehört es irgendwie dorthin.

the-grand-ahrenshoop

Blick aufs Meer und Makani Spa im THE GRAND Ahrenshoop

So imposant das Gebäude auch ist, es befinden sich „nur“ 80 Zimmer in den zwei Flügeln des THE GRAND. Und genauso imposant wie das äußere Erscheinungsbild ist es auch im Inneren des Hotels. Ein großer, offener Empfangsbereich und eine große Fensterfront mit fantastischer Aussicht auf die Ostsee. Gemütliche Sessel und Kissen auf dem Fensterbrett laden zum Genießen der Aussicht ein. Besser konnte das Wochenende kaum beginnen.

Die Zimmer im THE GRAND sind groß und lichtdurchflutet und mit klarem und modernem Design eingerichtet. Die Terrasse mit Blick auf die Ostsee lädt zum Verweilen ein – einfach mal hinsetzen und die Zeit genießen. Genau deswegen waren wir schließlich dort.

Und dennoch hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es war nämlich richtig gut – Sonnenschein pur und gute 23°C – damit haben wir Ende September nun wirklich nicht gerechnet! Und anstatt das Hauseigene Makani Spa mit Pool- und Saunalandschaft, Fitnessraum und verschieden Wellness-Angeboten zu nutzen, zog es uns nach draußen.

Gaumenfreuden von morgens bis abends

Bevor wir uns also am Samstag auf die Fahrräder geschwungen haben um den Tipp einer Hotelmitarbeiterin zu folgen und zum Leuchtturm zu radeln, haben wir uns zunächst bei einem ausgiebigen Frühstück für den Tag gestärkt. Frische Backwaren direkt vom Bäcker Hagedorn nebenan, Produkte aus der Region, selbstgekochte Marmelade, eine unglaubliche Müslibar mit frischem Obst, Joghurt, Quark und Toppings, frische Eierspeisen und Kaffee, Tee, Sekt oder Orangensaft…. hier blieben wirklich keine Wünsche offen.  Bei schönem Wetter kann auch draußen auf der Seeterrasse in gemütlichen Strandkörben gefrühstückt werden – bei so einem Start in den Tag, kann der Tag nur gut werden…

    the-grand-ahrenshoop-fruehstuecksterrasse

    Und so könnte es auch den ganzen Tag weitergehen… Im PANORAMA BISTRO werden süße Kunstwerke und fruchtige Versuchungen serviert und ab 18 Uhr ist das Restaurant BOGISLAV geöffnet, wo bei wunderbarem Ausblick ein Abendessen à la Carte, oder bei Halbpension in Buffet-Form, eingenommen werden kann.

    Die schönste Art den Tag ausklingen zu lassen ist wohl aber in der höchsten Bar auf dem Darß. Das WEITBLICK befindet sich im 5. Stock des THE GRAND Ahrenshoop und bietet neben Kaffee & Kuchen aus der eigenen Konditorei, herzhaften Speisen,  Cocktails, Weinen und hausgemachten Eistees einen Wahnsinns-Ausblick. Genau so stelle ich mir ein entspanntes Wochenende zu zweit vor!

    the-grand-ahrenshoop-weiblick-bar-wein

    the-grand-ahrenshoop-weitblick-bar

    Raus in die Natur

    So viel wie das Hotel auch bietet – sei es kulinarisch oder auch Entspannung im Makani Spa – es lohnt sich definitiv auch vor die Hoteltür zu gehen. Wir haben uns Fahrräder gemietet und sind zum 14 Kilometer entfernten Leuchtturm im Darßer Ort geradelt. Und es hat sich gelohnt! Der Ausblick von oben, ein uriges Café wo es auch eine kleine Stärkung gibt (ja, schon wieder Essen) und ein Rundwanderweg durch unberührte Natur.

    darss-leuchtturm

    Auf sandigen Wegen geht es durch lichte Wälder und auf Holzstegen durch empfindliche Marsch- und Dünenlandschaften. Mit viel Glück kann man unterwegs einen Blick auf verschiedenste Waldbewohner erhaschen. In der Ferne konnten wir zum Beispiel ein paar Hirsche sehen und sie vor allem hören – bisher habe ich noch nie einen Hirsch röhren hören…

    Die letzten 800 Meter des Wanderweges führen am Strand entlang – wäre es an diesem Tag noch einen Tick wärmer gewesen,  wären wir an dieser Stelle sicherlich einmal in die Wellen getaucht…

     

    Zeit zu zweit – bewusst genießen

    Ein Ausflug, der sich sowas von gelohnt hat. Wir haben die gemeinsame Zeit mehr als genossen. Die Zeit in der Natur, das Essen, das Hotel, der Ausblick, das Meer, gemeinsame Spaziergänge… Einfach grandios!

    Es ist sooo wichtig sich bewusst Zeit füreinander zu nehmen und wir haben gemerkt, wie gut es uns getan hat, dafür einfach mal ein Wochenende weg zu fahren. Es hat einfach alles gestimmt. Und obwohl das Hotel so groß und imposant wirkt und es an diesem Wochenende auch ausgebucht war – haben wir zu keinem Zeitpunkt das Gefühl gehabt von Menschen umringt zu sein.

    Ein perfektes Wochenende, dass selbst durch die endlos scheinenden Staus auf dem Rückweg nicht getrübt werden konnte. Wenn ich mir aber für das nächste Mal im THE GRAND Ahrenshoop etwas wünschen dürfte, dann wäre das eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer – für den ersten Kaffee am Morgen auf der Terrasse – und Steckdosen. Es gab tatsächlich keine Möglichkeit das eigene Smartphone zu laden, ohne vorher eine der Lampen ausstecken zu müssen. Ein Wiedersehen im THE GRAND ist deswegen aber definitiv nicht ausgeschlossen.

    the-grand-ahrenshoop-spa

    Nehmt Euch Zeit füreinander….

    Auch interessant...

    6 Kommentare

    1. 29. September 2016 / 22:01

      Hallo Moni. Ein sehr schönes Hotel, das mir auch sehr gut gefallen würde. Das letzte Mal, dass mein Mann und ich zusammen ein Wochenende zu zweit erlebt haben, ist 10 Jahre her. Da waren wir für eine Woche auf Mallorca. Danach kam Kind Nr. 3 und vorbei war es. Liebe Grüße Tina-Maria

      • Vorstadtleben
        Autor
        6. Oktober 2016 / 20:47

        Dann wird es aber definitiv mal wieder Zeit ;-)

    2. 29. September 2016 / 22:22

      Das „Weitblick“ ist ein Blick wert oder auch zwei. :-)
      Kenne das Hotel von meinem Sohn her, er hat dort mal als Koch gearbeitet.
      LG

      • Vorstadtleben
        Autor
        6. Oktober 2016 / 20:46

        Oh ja, das ist es… Das Essen ist dort auch wirklich lecker.
        LG

    3. 6. Oktober 2016 / 20:05

      Super schöne Bilder. Da hätte ich jetzt auch Lust drauf!

      • Vorstadtleben
        Autor
        6. Oktober 2016 / 20:45

        Es war auch genau so wie auf den Bildern… Einfach herrlich!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.