Safety first! So schütze ich meine Daten auf Reisen – unterwegs sicher surfen

Dieses Internet ist eine tolle Sache! Ich muss zugeben, ich bin wirklich viel online – egal ob Zuhause über das WLAN oder unterwegs über die mobilen Daten. Ich bin viel unterwegs und ein dementsprechend großes Datenvolumen beinhaltet auch mein Mobilfunkvertrag. Trotzdem kommt es oft vor, dass am Monatsende mein Datenvolumen aufgebraucht ist und die Ladegeschwindigkeit gedrosselt wird – das nervt vielleicht! Ein Hoch auf die öffentlichen WLAN Hotspots! 

laptop kaffee unterwegs sicher surfen

So toll die Vorstellung auch ist, von unterwegs aus zu arbeiten – gemütlich in einem Café zu sitzen und nebenbei Blogeinträge zu tippen… wähle ich mich in ein öffentliches WLAN Netzwerk ein, gefährde ich gleichzeitig alle meine sensiblen Daten auf dem Notebook. Und das gilt übrigens nicht nur für das Notebook. Auch wenn ich mit meinem Smartphone über ein öffentliches WLAN surfe sind meine Daten nicht mehr sicher.

Unterwegs sicher surfen – nicht nur für Blogger ein Thema…

Ich bin gerade dabei meinen Koffer für das kommende Wochenende zu packen. Inzwischen ist es eigentlich egal ob ich als Blogger unterwegs bin oder privat – ich bin unterwegs online. Die Reisezeit nutze ich oft um Blogbeiträge vorzubereiten, Fotos zu bearbeiten, eMails zu beantworten oder um soziale Netzwerke zu pflegen. Und ich will unterwegs sicher surfen – auch wenn ich mich in ein öffentliches WLAN einwähle.

iphone unterwegs sicher surfen

Im Prinzip wäre es am einfachsten Notebook & Co. gleich zu Hause zu lassen – da wären die Daten darauf vermutlich am sichersten. Aber manchmal will (oder kann) man nicht darauf verzichten auch von unterwegs aus zu arbeiten. Deshalb besteht meine Reisevorbereitung nicht nur daraus meinen Koffer zu packen, sondern auch meine Daten zu schützen, damit ich auch unterwegs sicher surfen kann.

Mit dem Notebook auf Reisen

Die allerwichtigste Software auf dem Notebook ist ein gutes Antivirenprogramm. Dabei ist es eigentlich egal ob es das Notebook ist, mit dem man auch von unterwegs online geht, oder der heimische PC. Bei dem Schutz sollte man übrigens auch nicht geizig sein. Kostenlose Programme bieten zwar einen Basisschutz, aber eben nur diesen. Mit einem Komplettpaket, das auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist, ist man da sicherlich deutlich besser beraten.

unterwegs sicher surfen laptop urlaub

Bevor es mit dem Notebook auf Reisen geht, mache ich immer ein Backup aller Daten. Schließlich könnte es auch sein, dass mir das Ding gestohlen wird. Dann ist nicht nur das Gerät weg, sondern auch alle meine Daten. Diese habe ich lieber zu Hause auf einer externen Festplatte oder in einer Cloud gesichert. Die sensiblen, persönlichen Daten wie die Steuererklärung, Versicherungsverträge oder Ähnliches haben übrigens auf einem mobilen Gerät schon mal gar nichts zu suchen. Diese Daten werden von vornherein zu Hause gelassen.

Außerdem schütze ich mein Notebook mit einem Passwort. Nach Möglichkeit sollten auch die Programme und Daten so abgelegt sein, dass bei jedem Öffnen ein Passwort verlangt wird. Die Einstellung “bei Start automatisch einloggen” macht wenig Sinn, wenn man unterwegs ist; gerät das Gerät (was für ein Wortspiel) in falsche Hände, habe ich so gleich alle Türen geöffnet.

WLAN und Bluetooth schalte ich auf Reisen übrigens nur ein, wenn ich es gerade benötige. So vermeide ich, dass sich das Gerät unbemerkt mit dubiosen Netzwerken verbindet – das gilt auch für das Smartphone (und es schont den Akku)!

Unterwegs sicher surfen – mit dem Smartphone

Auch für das Smartphone kann man gewisse Sicherheitsvorkehrungen treffen. Bisher habe ich zum Beispiel eine Passwort- oder PIN-Eingabe um das Smartphone aus dem Standby zu holen, für absolut überflüssig gehalten. Aber was ist, wenn sich ein Langfinger daran bedient? Er hat ohne Sicherung Zugriff auf alle meine Nachrichten, Kontakte, Fotos… Ich finde es keinesfalls paranoid das eigene Smartphone mit einem Code zu sichern! Mein iPhone 7 macht es mir durch den Fingerabdruckscanner aber auch unheimlich leicht :-)

unterwegs sicher surfen instagram smartphone iphoneAußerdem sollte man sich immer, wenn man in einem öffentlichen WLAN surft aus den sozialen Netzwerken ausloggen und nicht einfach nur die App schließen. Viel zu einfach können die geöffneten Konten von Cyberkriminellen (und die gibt es leider Gottes zu genüge) übernommen werden.

Bei der Nutzung von WiFi-Hotspots sollten definitiv keine vertraulichen Informationen geöffnet oder abgerufen werden. Viel zu groß ist das Risiko, dass die Daten von Dritten eingesehen werden können. Wer auf Nummer sicher gehen will oder von unterwegs auch mit sensiblen Daten arbeitet (z.B. Onlinebanking) der sollte  immer über eine VPN-Verbindung surfen. Die Verbindung zwischen dem Gerät und dem Server ist dabei verschlüsselt und unerwünschte Eindringlinge haben keine Chance.

Sicher unterwegs mit mobilen Geräten

Backups, Antivirensoftware, Kennwörter und gesicherte Verbindungen zum Internet sind die wichtigsten Schlagwörter, wenn es um die Sicherheit von mobilen Geräten geht. Und zu guter Letzt natürlich der gute, alte Bahnhofsspruch “Bitte lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt!”

Weekender Tasche Kurztripp Bahnhof

 

 

Auch interessant...

1 Kommentar

  1. 21. Januar 2017 / 23:51

    Sicherheit ist sehr sehr wichtig im Netz. Wünsche dir ein schönes Wochenende! Liebe Grüße Olga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.