Öffentliche WLAN Hotspots sicher nutzen – Sicherheitstipps und Avira Phantom VPN

 

Nutzt Ihr öffentliche WLAN Hotspots? In vielen großen Städten gibt es schon das kostenlose WLAN, in das man sich unterwegs einfach einwählen kann. Wer das Datenvolumen seines Mobilfunkvertrages schon aufgebraucht hat, ist froh sich im Empfangsbereich eines WLAN Hotspots zu befinden. In der Innenstadt Hannovers zum Beispiel, sollen es ca. 2.000 Passanten wöchentlich sein, die einen der acht kostenlosen Hotspots nutzen.

 

free wifi zone hotspot sicherheit vpn

 

Ich habe es lange Zeit vermieden kostenlose Hotspots zu nutzen – einfach aus Gründen der Sicherheit. Eigentlich bin ich nicht besonders übervorsichtig oder etwa paranoid, aber ein frei zugängliches Netzwerk ist leider alles andere als eine sichere Verbindung. Ich habe mal einen Fernsehbericht gesehen, in dem man sich einfach in die Social-Media-Konten von Hotspot-Nutzern eingewählt hat, nur weil sich nicht ordentlich ausgeloggt wurde. Aber mal ehrlich: Loggt Ihr Euch jedes Mal bei Facebook oder Instagram aus, oder schließt Ihr die App einfach nur (so wie ich)?

Nachdem man immer wieder von gehackten Social-Media Kontos und eMail-Accounts hört, habe ich es also lieber gelassen mich in öffentliche WLAN Netzwerke einzuwählen. Denn jeder Hacker, mit der entsprechenden Software, kann in einem öffentlichen Netzwerk im Umkreis von einigen Dutzend Metern theoretisch alles mitlesen. Die freien Netzwerke sind nicht verschlüsselt und die E-Mail-Zugangsdaten sind somit genauso einsehbar wie die Nachrichten selbst – oder auch Login-Daten von Accounts in die man sich gerade einloggt… Eine Horrorvorstellung für mich! Und um zumindest dieser Gefahr aus dem Weg zu gehen, habe ich öffentliche Netzwerke gemieden.

Aber man kann sich schützen! Inzwischen logge ich mich auch in öffentliche WLAN Netzwerke ein – allerdings nicht ohne vorher bestimmte Sicherheitsvorkehrungen zu treffen…

 

unterwegs online hotspots sicher nutzen VPN

 

Sicher ist sicher – Tipps für sicheres Surfen in öffentlichen WLANs

Öffentliche WLAN-Netzwerke werden immer häufiger. Egal ob komplett unverschlüsselte Netzwerke in den Innenstädten der Großstädte, oder auch Netzwerke mit einem Passwort in einem Café oder Hotel. Beides sind relativ unsichere Netzwerke und sollten definitiv nicht für Online-Banking benutzt werden. Solche sensiblen Eingaben solltet Ihr Euch für den heimischen PC aufsparen oder unterwegs eben die Datenverbindung des Mobilfunkvertrages nutzen.

Wenn Ihr “ungeschützt” in einem öffentlichen Netzwerk surft, solltet Ihr  Apps wie Facebook oder Instagram (bzw. alle Apps, die ein Log-In erfordern) nicht einfach nur schließen, sondern Euch ausloggen! Sollte sich ein Hacker mit in die Verbindung geschlichen haben, loggt Ihr ihn damit auch aus. Ansonsten bleibt der Hacker in Eurem Konto und kann Eure Log-In Daten einfach ändern und schon kommt Ihr nicht an Eure Accounts ran.

Außerdem solltet Ihr Euer Smartphone oder Notebook so einstellen, dass es sich nicht automatisch in freie Netzwerke einwählt. Öffentliche Netzwerke sollten immer händisch ausgewählt werden – so kann der Netzwerkname nochmal kontrolliert werden, denn Hacker richten gerne mal Netzwerke mit ähnlich klingenden Namen ein, in die man sich nicht einwählen sollte.

Aber Sicherheitsvorkehrungen hin oder her. Ein öffentliches WLAN Netzwerk ist und bleibt unsicher – man kann lediglich die Gefahr minimieren. Ist ein Netzwerk offen, kann es im wahrsten Sinne des Worten von außen eingesehen werden. Wer in einem öffentlichen WLAN eine sichere Verbindung aufbauen möchte, sollte eine VPN-Verbindung nutzen – einen sogenannten Tunnel durch das Netzwerk (und in einen Tunnel kann bekanntlich von außen keiner reingucken – klingt logisch, oder?)

 

avira phantom VPN hotspots sicher nutzen

 

Sichere Verbindung mit Avira Phantom VPN

Aber was ist dieses VPN und wie richte ich diese Verbindung ein?

VPN bedetutet Virtuelles Privates Netzwerk und stellt eine gesicherte und verschlüsselte Verbindung her. So haben potentielle Angreifer keine Chance auf meine Daten zuzugreifen.

Mit Avira Phantom VPN könnt Ihr diese Verbindung ganz einfach herstellen und braucht Euch keine Sorgen um Hacker oder Tracking zu machen.

Mit der kostenlosen App steht jedem Avira Phantom VPN Nutzer ein gesichertes Datenvolumen von 500MB zur Verfügung. Nach einer unkomplizierten Registrierung erhalte ich sogar 1GB. Und sollte ich ein noch größeres Datenkontingent benötigen, zahle ich dafür entweder 7,95 € im Monat oder im Jahresabo nur 5,-€ monatlich.

Mit einer Lizenz kann Phantom VPN übrigens gleichzeitig auf mehreren Geräten verwendet werden – und zwar egal welches Betriebssystem.

 

avira phanton VPN sicher online

 

Avira Phantom VPN bietet aber nicht nur den Schutz der Privatsphäre in öffentlichen Netzwerken, sondern kann noch mehr:

  • Surfen ohne Spuren
    komplett anonym surfen und Tracking verhindern (echte IP-Adresse wird verschleiert)
  • Kein Geo-Blocking
    “Dieses Video ist in Ihrem Land nicht verfügbar” – kennt Ihr diese Meldung?
    Mit Avira Phantom VPN könnt Ihr Euren virtuellen Standort in ein anderes Land verlegen und habt somit trotzdem Zugriff auf Videos und Streamingseiten
  • Einfache Einrichtung
    App einfach runterladen und anmelden – fertig
  • Automatischer Schutz in ungesicherten Netzwerken – für alle Geräte
    egal ob Smartphone, Tablet oder Notebook – Avira Phantom VPN ist auf allen Geräten nutzbar (Sytemanforderungen: Windows 7 oder höher, Android 4.0.3 oder höher, Mac – OSX 10.10 (Yosemite) oder höher, iOS 8 oder höher)

 

Avira Phantom VPS sichere Verbindung

 

Genauso einfach wie die Einrichtung ist auch die Nutzung von Avira Phantom VPN. Einfach die App öffnen, “Meine Verbindung sichern” anklicken und schon wird eine gesicherte Verbindung für sicheres Surfen in öffentlichen WLANs aufgebaut.

Meine Verbindung ist jetzt sicher – und Eure?

 

Avira phantom vpn sicher unterwegs surfen

 

Anzeige
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Avira entstanden

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.