Jedem das Seine...
Getrennt in den Urlaub – meine Auszeit an der Ostsee

 

„Du fährst ohne Deinen Mann an die Ostsee? Ist bei Euch alles in Ordnung?“ – Ja! Warum auch nicht? Nur weil wir getrennt von einander über Pfingsten weggefahren sind, heißt es doch nicht, dass bei uns irgendetwas nicht stimmt. Ist diese Unverständnis etwa ein Generationsproblem, eine Einstellungssache oder ist das tatsächlich so ungewöhnlich getrennt in den Urlaub zu fahren? Und dabei möchte ich betonen, dass es sich lediglich um einen Kurztripp handelte! In den Sommerurlaub werden wir wieder gemeinsam fahren – als Familie. Und ich freue mich schon riesig drauf.

 

niendorfer strand

 

Ostsee vs. Schwarzwald – getrennt in den Urlaub

Als mein Mann vor etwa einem halben Jahr ankündigte zusammen mit ein paar Kumpels über ein verlängertes Wochenende wegfahren zu wollen, gab es für mich überhaupt keinen Grund zur Panik. Viele Paare können es sich absolut nicht vorstellen getrennt von einander Urlaub zu machen, aber hey! Es ist nur ein verlängertes Wochenende! Wir sind Eltern, haben einen Hund, ein Haus, viel um die Ohren…. Da sind gemeinsame spontane Wochenendtripps spärlich gesät und es muss vorab Einiges organisiert werden. Und eine Auszeit brauchen wir doch alle mal – warum also nicht zusammen mit Kumpels wegfahren? Ohne Familie, ohne Partner.

Während also die Jungs Ihre Mountainbiketouren über Stock und Stein durch den Schwarzwald planten, habe ich mir spontan überlegt auch weg zu fahren. Kurzerhand habe ich für Laura, Sammy und mich eine Ferienwohnung an der Ostsee gebucht und wir freuten uns riesig auf das lange Wochenende! Unsere Reiseziele und Urlaubsarten hätten also nicht gegensätzlicher sein können: Berge vs. Meer, Sport vs. Nichtstun :-)

 

strand ostsee strandkoerbe getrennt in den urlaub

 

Nichtstun – das war nämlich genau mein Plan. Ich bin zwar mit Kind und Hund unterwegs gewesen, aber mit einer Teenie-Tochter wegzufahren ist schon fast so, als würde man mit einer Freundin verreisen. Wir sind ein gutes Team und unser Vierbeiner ist ein sehr unkomplizierter Zeitgenosse und ich kann Euch sagen, wir hatten eine tolle Zeit!

 

Niendorf an der Ostsee – ein wunderschönes Fleckchen Erde…

Unsere Ferienwohnung habe ich über BestFewo gebucht. Und sie war wunderschön. Wir sind reingekommen und haben uns direkt wohlgefühlt – so muss das sein! So kann der Kurzurlaub von der ersten Minute an genossen werden.

Modern eingerichtet, mit allem was man braucht. Die Ausstattung ließ nichts zu wünschen übrig und die Größe der gemütlichen Wohnung völlig ausreichend. Wichtig war mir persönlich, dass Sammy mit darf – und auch er hat sich sichtlich wohlgefühlt ;-)

 

 

Viel Zeit in der Wohnung haben wir aber trotzdem nicht verbracht. Trotz mäßiger Vorhersage, hat das Wetter es gut mit uns gemeint. Wir haben die Tage am (Hunde)Strand verbracht, sind viel Spazieren gegangen, haben lecker gegessen und die Zeit einfach genossen. Wir waren am Hafen, sind durch die Innenstadt von Timmendorfer Strand geschlendert, haben Eis gegessen und es uns einfach gut gehen lassen. Mein Plan ist also aufgegangen: Nichtstun tat einfach nur gut! Es war ein richtiger Mädelsurlaub und ich genieße es gerade richtig eine Teenie-Tochter zu haben ;-)

Natürlich war es in dem einen oder anderen Moment schon ein bisschen schade, dass mein Mann nicht dabei war. Bei diesem herrlich romantischen Sonnenuntergang zum Beispiel…

 

seebruecke niendorf sonnenuntergang getrennt in den urlaub

 

Aber mal ehrlich – wir verbringen jeden Tag mit unseren Partnern. Warum sollten wir also nicht einen kleinen Urlaub ohne den Partner verbringen? So konnte jeder das tun, was er eben gerade am liebsten tun möchte. Er konnte Fahrradfahren ohne auf seine Mädels Rücksicht nehmen zu müssen (wir sind grundsätzlich zu langsam) und wir konnten einfach schlendern und bummeln und die Seele baumeln lassen. Das machen wir nämlich richtig gerne.

 

Getrennt in den Urlaub – Jedem das Seine…

Für mich wäre der Schwarzwald für die Pfingsttage nichts gewesen – zumindest nicht mit dem Sportprogramm, das mein Mann dort durchgezogen hat. Er möchte hier übrigens noch selbst davon berichten – ich  bin gespannt!

Die Auszeit an der Ostsee tat mir nach den ganzen Renovierungsarbeiten hier im Haus richtig gut. Für meinen Mann war das Sportprogramm die richtige Abwechslung zum Alltag. Der einzige Nachteil am getrennten Verreisen: Wieder zu Hause angekommen, hat man sich sooo viel zu erzählen, dass man den Anderen am liebsten gar nicht zu Wort kommen lassen möchte – dabei hat er doch auch so viel zu erzählen :-)

 

 

In den Sommerurlaub geht es aber wieder gemeinsam. Ich wäre wohl kein Fan davon getrennt in den Sommerurlaub zu fahren – schließlich sind wir eine Familie und wollen den wohlverdienten Jahresurlaub auch gemeinsam verbringen. Für ein verlängertes Wochenende geht das getrennte Verreisen für mich aber mehr als in Ordnung. So kann jeder das tun, was er am liebsten tut – ohne Kompromisse einzugehen.

Verreist Ihr auch mal ohne den Partner?

 

niendorf ostsee

 

Nachtrag:
Versprochen ist versprochen… Der Vorstadtleben-Gatte als Gastautor :-) Im Beitrag Moutainbiken im Schwarzwald lest Ihr, wie der Mann den „getrennten Urlaub“ verlebt hat…

 

Auch interessant...

3 Kommentare

  1. 15. Juni 2017 / 11:09

    Ich hab meine Meinung ja schon auf Insta hinterlassen ;) Tolle Bilder hast du gemacht :)

    • Vorstadtleben
      Autor
      15. Juni 2017 / 15:46

      Dankeschön :-) Natürlich auch für Deine Meinung auf Insta – das sehe ich genauso…

  2. 9. Juli 2017 / 13:38

    Hallo Moni!

    Die Photo´s sind einfach wundervoll! Ganz großartig!

    Was das Thema getrennten Urlaub angeht: mein Freund und ich machen öfter getrennt Urlaub!

    Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Ich liebe Spanien, habe dort ein tolles Hotel gefunden, in dem ich mich wie zu Hause fühle. Jedoch hat es auch seinen Preis. Mein Freund ist jetzt nicht der mega Urlaubs- bzw. Spanienfan und war erst einmal mit.

    Gestern ist mein Freund mit seiner Mutter und meinem Vater in den Kur-Urlaub nach Kolberg gefahren. Ich habe also nun 14 Tage sturmfrei und genieße das ganz auf meine eigene Art.

    Schon oft habe ich in meinem Freundeskreis gehört, dass man unser Reiseverhalten ja nicht verstehen müßte und wir würden eine seltsame Beziehung führen. Mittlerweile lächel ich nur noch darüber.

    Liebe Grüße,

    Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.