Pressereise
Keine Angst vor teuren Scherben im MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG – ein Porzellanmuseum zum Anfassen und Mitmachen

 

„Bitte nicht berühren“ – so lauten die Hinweisschilder in den meisten Museen, die ich kenne. Dass das auch anders geht, beweist das MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG, das ich kürzlich besuchen durfte. Hier ist nämlich Anfassen nicht nur erlaubt, sondern auch ausdrücklich erwünscht. Mit einem innovativen Ausstellungskonzept, vielen Hands-On-Stationen und digitalen Inszenierungen zeigt das Porzellanmuseum, dass ein Museumsbesuch alles andere als langweilig sein kann…

 

schlossmuseum fuerstenberg

 

Komm, wir fahren ins Museum…

Ein Besuch im Museum ist wohl kaum etwas, bei dem die Kids heutzutage „Yuhu“ schreien. Und als die Einladung zum Museumsbesuch in mein Postfach flatterte, wollte ich auch zuerst dankend ablehnen. Allerdings war hier von Spaß und Infotainment für die ganze Familie die Rede, und davon habe ich mich dann doch überzeugen lassen. Irgendwie war ich ja schon neugierig, wie es in einem Porzellanmuseum sein kann, in dem Eltern keine Angst vor teuren Scherben haben müssen.

Außerdem geht es hier nicht nur um „altes“ Porzellan. In der Porzellanmanufaktur Fürstenberg wird nach wie vor hochwertiges Porzellan hergestellt und wer glaubt, dass Porzellan nur was für Oma’s Schrank ist, der täuscht sich gewaltig. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Designern entsteht hier modernes Geschirr, das das Dekoherz höher schlagen lässt…

Ganz besonders hat es mir die Serie OMNIA angetan – schlicht, elegant, edel und modern.

 

fuerstenberg porzellan luxus omnia

fuerstenberg porzellan eoos design

 

Porzellanmanufaktur Fürstenberg

Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg ist die zweitälteste Porzellanmanufaktur Deutschlands, in der immer noch Porzellan produziert wird. Hier wird Präzision und Qualität großgeschrieben. 70% Handarbeit steckt in den erlesenen Stücken, die ausschließlich im inhabergeführten Einzelhandel (einzige Ausnahme: das KaDeWe) und im hauseigenen Werksverkauf und Onlineshop verkauft werden.

Selbst die Porzellanmasse wird hier  noch aus den 3 Grundstoffen selbst hergestellt.

Und wie die einzelnen Porzellanstücke gefertigt werden, kann der Museumsbesucher in der Besucherwerkstatt erleben und auch selbst Hand anlegen.

 

 

Es war tatsächlich ein Museumsbesuch einer ganz besonderen Art. Auch wenn es hier trotzdem Vitrinen gibt in denen einzelne, alte Stücke ausgestellt werden – es gibt aber auch genügend Stationen, an denen Anfassen der Ausstellungsstücke ausdrücklich erlaubt ist.

Für Kinder wurde eine spezielle Kinderrallye entwickelt und ein kleiner Porzellanmops, der sich an vielen Stellen im Museum versteckt hat, lockt die Kids auf eine Entdeckungsreise. Die Kinder lösen dabei viele Rätsel im Rallyeblock und werden so spielerisch an das Fürstenberg Porzellan herangeführt. Hier wurde wirklich an alles gedacht damit sich die Kids im Museum nicht langweilen.

Ein Workshop, in dem eigene Porzellanstücke bemalt werden, wird zusätzlich angeboten – und dieses Angebot wird gerne von Schulklassen genutzt. Während die Jungs Ihre Tassen und Teller am liebsten mit Fußballverein-Logos bemalen, sind bei den Mädchen Blumen die beliebtesten Motive. Auch wir haben unserer künstlerischen Ader freien Lauf lassen dürfen und haben uns an der Porzellanmalerei versucht.

 

 

Die eigens bemalten Stücke werden anschließend in der Manufaktur gebrannt und uns per Post zugeschickt.

 

Der Werksverkauf

Nach dem Museumsbesuch sollte man unbedingt dem Manufaktur Werksverkauf einen Besuch abstatten. In ehemaligen Produktionsräumen der Porzellanmanufaktur findet man hier ein ganz besonderes Ambiente. Es ist flächenmäßig das weltweit größte Fachgeschäft für Porzellan von Fürstenberg und das einzige, das die komplette Fürstenberg Kollektion anbietet. Neben dem Porzellan findet man hier exklusive Tischwäsche und hochwertige Accessoires und kann sich für die eigene Tischdekoration zu Hause herrlich inspirieren lassen.

 

porzellanmanufaktur fuerstenberg werksverkauf

Werksverkauf fuerstenberg porzellanmanufaktur

 

Übrigens finden hier aktuell (vom 01.07. bis zum 27.08.) die „Bunten Wochen“ statt. In diesem Aktionszeitraum wird unterschiedlich dekoriertes Fürstenberg Porzellan 2. Wahl im Werksverkauf zu attraktiven Preisen angeboten.

 

Porzellan erleben

Im MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG gibt es so Einiges zu entdecken. Bisher stand Porzellan nicht unbedingt weit oben auf meiner Interessen-Liste und dennoch habe ich mich im Museum nicht gelangweilt – ganz im Gegenteil.

 

porzellan vase fuerstenberg dekoration

 

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlich für die Einladung und die sehr gelungene Pressereise bedanken. Es hat sehr viel Spaß gemacht ein Museum auf eine ganz besondere Art zu erleben. Ein Museum zum Anfassen…

 

 

 

Folge:

Kommentar verfassen