Monatsrückblick Juli
Irgendwo zwischen Erholung, Angst, Erschöpfung und Glück – Achterbahnfahrt der Gefühle…

Wenn ich so auf den vergangenen Monat zurückblicke, war irgendwie alles dabei. Ganze 3 Wochen Urlaub waren es im Juli – man sollte meinen ich starte super-erholt in den August. Tja – Pustekuchen! So gut wie der Urlaub am Gardasee auch getan hat, die Erholung wurde innerhalb weniger Tage zunichte gemacht. Dabei sind wir aber noch glimpflich davon gekommen, es hätte definitiv schlimmer kommen können.

Aber mal von Anfang an…

Sommerurlaub am Gardasee

Der Juli hätte nicht besser anfangen können. Gleich zu Beginn des Monats ging es in den Sommerurlaub. 10 Tage Gardasee, 10 Tage Sonnenschein, 10 Tage Erholung, 10 Tage keine Verpflichtungen… Es war einfach toll!

 

Gardasee monatsrueckblick juli

 

Ich wusste, dass die Region um den Gardasee herum wunderschön sein muss. Aber kein Bild aus dem Internet kann die Eindrücke wiedergeben, die man erlebt, wenn man selbst vor Ort ist. Der riesige See umgeben von einer Bergkulisse, die wie gemalt erscheint… Man kann das auf einem Bild einfach nicht einfangen.

Es war aber nicht nur die Landschaft, die mich so begeistert hat. Auch das „Dolce Vita“ in Italien, ist genau das was ich mir unter Urlaub vorstelle. Durch die Gassen der kleinen Orte schlendern, in ein Café setzen und einfach genießen… Unser Urlaubsort Toscolano Maderno war dafür einfach ideal. Und genau deswegen hat der Ort auch ein einen eigenen Blogbeitrag verdient – mit ein paar Tipps von mir rund um den Urlaub am Gardasee – zum Beitrag geht’s hier entlang.

Neben den kleinen Orten hat es mir aber auch Venedig sehr angetan.

 

Venedig LTUR Last Minute Sommerurlaub

 

Wir haben Venedig an einem Tag auf eigene Faust erkundet und das war genau das Richtige. Irgendwo von einem Reiseführer durchgeschleust zu werden, ist sowieso nicht nicht unser Ding. Also sind wir einfach drauf los gelaufen und haben es nicht bereut. Obwohl es ein unheimlich heißer Tag in Venedig war, war es ein wunderschöner Tag. Es ist nicht einfach die Eindrücke in Worte zu fassen – man muss es einfach erlebt haben…

Leider geht aber auch jeder noch so schöne Urlaub zu Ende und nach 10 Tagen war der Urlaub in Italien auch schon wieder vorbei…

 

Zurück im Alltag…

Zuhause angekommen lag noch eine ganze arbeitsfreie Woche vor uns. Das war auch gut so. Die braucht man einfach. „Urlaub vom Urlaub“ nennen es viele – ich nenne es einfach „sacken lassen“. Irgendwie müssen die neuen Eindrücke immer erst ein wenig sacken, bevor man sich wieder in den Alltag stürzt.

Eigentlich dachte ich, in dieser Woche könnten wir auch endlich der Dauerbaustelle hier ein Ende setzen, aber manchmal kommt es eben als man denkt. Eigentlich ist es „nur“ noch der Flur, der dringend ein MakeOver nötig hat, und dann ist die langwierige Renovierungsaktion endlich abgeschlossen. Nach wochenlangem Baustellenleben hat man irgendwann aber auch keine Lust mehr und immerhin wurde in dieser Woche die Gästetoilette endlich fertiggestellt und auch der noch fehlende Küchenschrank wurde nachgeliefert und eingebaut. Was lange währt, wird endlich gut.

 

 

Und dann ging es auch schon wieder los ins Arbeitsleben – und ins Chaos! Die letzte Juliwoche hatte es richtig in sich. Passend zum Urlaubsende hat das Regenwetter eingesetzt und die Region um Hildesheim unter Wasser gesetzt. Wer die Nachrichten verfolgt hat, hat eine ungefähre Vorstellung davon wie schlimm es die Region getroffen hat.

Von einer großflächigen Überflutung sind wir – im Gegensatz zu anderen Orten ganz in der Nähe – verschont geblieben, trotzdem wird es einem Angst und Bange, wenn man im eigenen Keller steht und das Wasser im Pumpenschacht steigt und steigt… Schlaflose Nächte, in denen wir uns abgewechselt haben um das Wasser unter Kontrolle zu halten. Mich haben diese zwei Nächte und die Angst jedenfalls unheimlich viel Kraft gekostet – wie muss es also den Menschen gehen, die hilflos mit ansehen mussten wie das Hochwasser Ihr Hab und Gut zerstört…

Zum Glück ist es jetzt überstanden – jedenfalls für uns. In den überfluteten Regionen wird jetzt, wo es an die Aufräumarbeiten geht, das ganze Ausmaß der Katastrophe deutlich. Es ist einfach unfassbar…

 

Der Blog im Juli

Urlaub und mehr oder weniger große Naturkatastrophen lassen das Geschehen auf dem Blog ein klein wenig in den Hintergrund rücken. Trotzdem gab es in den letzten Wochen hier Einiges zu lesen.

 

 

Bevor es in den Urlaub ging, habe ich noch für AEG den Fenstersauger WX7 unter die Lupe genommen – zum Beitrag hier entlang. Irgendwie ist es mir vor dem Urlaub immer ein Bedürfnis noch das Haus auf Vordermann zu bringen und dabei war der Fenstersauger ein ziemlich angenehmer Helfer (nicht nur für die Fenster).

Im Urlaub hatte dann auch mein Mann endlich Zeit seinen Teil des „Getrennt in den Urlaub“-Beitrags zu schreiben und ich habe Euch mal in ein Porzellanmuseum mitgenommen, wo anfassen nicht nur erlaubt sondern auch erwünscht ist. Eigentlich bin ich überhaupt nicht der Museumsbesucher, aber der Besuch im Porzellanmuseum Fürstenberg war schon etwas besonderes.

Anschließend ging es auch schon weiter mit den Wäschebergen nach dem Urlaub. Ich frage mich ja immer wieder, wann wir diese ganzen Klamotten im Urlaub eigentlich getragen haben? Gefühlt haben wir doch die meiste Zeit im Bikini am Wasser abgehangen…

 

 

Und wisst Ihr was ich im Urlaub am allermeisten vermisst habe? Meinen Vierbeiner! Seit 5 Jahren gehört Sammy jetzt zur Familie und inzwischen kann ich mir ein Leben ohne Hund kaum noch vorstellen. Manchmal bedarf es ein wenig mehr Organisation – so zum Beispiel wenn es in Urlaub geht – aber Hundebesitzer sein, heißt eben auch Verantwortung übernehmen. Manch Hundebesitzer scheint sich dessen leider nicht bewusst zu sein… Was ich zu diesem Thema zu sagen habe, lest Ihr >> hier <<.

Außerdem ging es noch um das ernste Thema „Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen“. In Zusammenarbeit mit der Initiative Schmerzlos gibt es >> hier << einige Tipps wie Eltern mit Kopfschmerzen bei Kids umgehen können. Denn viele sind in der Situation, in der es heißt „Mama, ich habe Kopfweh“ erstmal hilflos.

Auch Living war im Juli wieder Thema auf dem Blog – diesmal ging es um Bequemlichkeit, Sicherheit und Energieeffizienz. Wer sich für ein Smart Home System interessiert, sollte unbedingt mal >> hier << vorbeischauen. Ich stelle Euch ein Smart Home System vor, das wirklich easy zu installieren ist – ganz ohne Handwerker und Kabel verlegen. Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen, denn das Smart Living gefällt mir ehrlich gesagt sehr, sehr gut.

Und last but not least ging im Juli die Suche nach den Sommermomenten 2017 los. Was es damit auf sich hat? – lest selbst (und vergesst nicht am Gewinnspiel teilzunehmen! Bis zum 10.07. könnt Ihr noch ein tolles Picknick-Set von Rotkäppchen Fruchtsecco gewinnen). Die ersten Sommermomente haben wir auch schon in Hamburg eingefangen und das nicht etwa bei einem Picknick an der Alster, sondern auf dem Schlagermove. Frei nach dem Motto – „probier mal was Neues aus“, haben wir uns als absolute Nicht-Schlager-Fans auf den Weg nach Hamburg gemacht um dort am 21. Schlagermove teilzunehmen. >> Hier << geht’s zum Beitrag über die schrillen, lauten und lustigen Sommermomente.

 

Und sonst so…?

Wenn ich so zurückblicke, war ja schon eine ganze Menge los im Juli. Ich könnte jedenfalls schon wieder Urlaub gebrauchen ;-) Der wird allerdings in den kommenden Wochen in Form von Wochenendtripps auch kommen. Die Suche nach den Sommermomenten 2017 geht weiter – es stehen noch ein paar Städte auf dem Plan, und ich freue mich riesig auf diese kurzen Auszeiten!

Hier in Niedersachsen gehen die Schulferien in dieser Woche schon wieder zu Ende. Wahnsinn, wie schnell diese 6 Wochen verflogen sind. Während in anderen Bundesländern die Ferien gerade erst beginnen, sind wir schon fertig… Mit dem August beginnt hier für uns alle wieder der Ernst des Lebens.

Und was keinesfalls unerwähnt bleiben darf: der Juli hat mich zur Patentante gemacht :-) O.k. eigentlich war es nicht der Juli, sondern meine allerliebste Steffi – aber seit ein paar Tagen bin ich stolze Patentante des süßesten Patenkindes der Welt!

Ich würde sagen, das reicht auch an Ereignissen für einen Monat. Ich bin schon gespannt, was der August alles so im Gepäck hat…

Und bis dahin – Genießt den Sommer! Der scheint ja jetzt doch nochmal Einzug zu halten :-)

 

Monatsrueckblick Juli 2017 vorstadtleben lifestyle blog collage

 

Folge:

4 Kommentare

  1. Anna
    1. August 2017 / 9:46

    Ich habe das Hochwasser in den Nachrichten gesehen und war geschockt wie schnell es gehen kann. Furchtbar sowas! Allen Betroffenen kann man nur viel Kraft wünschen.
    Und Dir Herzlichen Glückwunsch zum Patenkind. Patentante sein ist etwas Wunderbares ❤️
    Liebe Grüße
    Anna

    • Vorstadtleben
      2. August 2017 / 7:32

      Dankeschön, liebe Anna :-)
      Liebe Grüße

  2. Cindy
    11. August 2017 / 11:45

    Ein sehr schöner Monatsrückblick. Mach weiter so! Ich lese immer gerne deine persönlichen Beiträge. Das zeigt irgendwie dass Blogger auch ganz normale Menschen mit Sorgen und Nöten sind wie alle anderen auch.
    Ganz liebe Grüße
    Cindy

    • Vorstadtleben
      12. August 2017 / 8:50

      :-) Genau das sind sie auch – die Blogger. Eben ganz normale Menschen…

Kommentar verfassen