Anzeige // Tierisch gut!
Frauchen, beschäftige mich! DIY Hundespielzeug (Affenfaust) – inspiriert vom Fressnapf Magazin

Seit gut fünf Jahren bin ich nun Hundefrauchen und schon öfter gab es hier Beiträge über Sammy zu lesen. Letztens erst habe ich Euch erzählt, was mich an anderen Hundehaltern so aufregt und dass man als Hundebesitzer Verantwortung übernehmen muss. Schließlich ist ein Hund ein Lebenwesen und kein Spielzeug und wir als Frauchen oder Herrchen tragen nun mal die Verantwortung. So viel muss bei der Überlegung sich ein Haustier anzuschaffen, von Vornherein klar sein!

Für mich bleibt ein Hund aber auch ein Hund – von Vermenschlichung halte ich nicht viel! Ich liebe meinen kleinen Stinker abgöttisch, aber er wird nicht vermenschlicht. In irgendeiner Weise ist er sicherlich ein Familienmitglied, aber nach wie vor ein Hund. Er bekommt keine Geschenke zum Geburtstag oder zu Weihnachten (oh mein Gott – wie kann ich nur?!?!) und die Hundekekse werden gekauft und nicht selbst gebacken (wobei ich tatsächlich schonmal überlegt habe, es mal zu versuchen). Und das – aus meiner Sicht – Verrückteste, was ich für meinen Hund wohl je getan habe, ist ihm ein Hundespielzeug selbst zu basteln…

 

Shiba Inu Hundespielzeug selbermachen DIY Affenfaust Fressnapf M

 

Frauchen, beschäftige mich….

So ein Hundeleben muss manchmal ganz schön langweilig sein. Zumindest denke ich das manchmal, wenn ich oben in meinem Büro sitze, während Sammy unten darauf wartet, dass ich endlich Feierabend mache. Wenn es dann soweit ist, kommt er mit wedelndem Schwanz angelaufen und sein Blick sagt förmlich „Spiel mit mir!“

Und auch wenn ich mir dessen durchaus bewusst bin, dass ein Hund Beschäftigung braucht, ist eben nicht immer Zeit dafür. Da wäre ja noch der Haushalt, der gemacht werden muss, das Essen muss zubereitet werden, es stehen Erledigungen an, Termine…. Aber einmal am Tag, nehme ich ganz bewusst Zeit für Sammy und beschäftige mich mit ihm (zusätzlich zu den zwei täglichen Gassirunden, versteht sich). Dann werden Kommandos trainiert oder es wird gespielt, getobt oder es ist Nasenarbeit angesagt.

 

Affenfaust Hundespielzeug DIY Tau Ball Fressnapf Magazin

 

Wie viel geistige und körperliche Auslastung ein Hund benötigt, hängt stark von der Rasse ab – es kann aber nicht schaden, ein paar Beschäftigungsmöglichkeiten und Spiele auf Lager zu haben, damit es für Mensch und Tier abwechslungsreich bleibt. Die meisten Hunde sind absolut lernbegeistert und langweilen sich schnell, wenn ihnen immer nur das selbe Unterhaltungsprogramm geboten wird.

Damit mir die Ideen nicht ausgehen, hole ich mir also auch gerne Tipps von anderen Hundebesitzern, oder aus dem Internet (es gibt so viele tolle Hundeblogs! Einfach mal googeln und sich inspirieren lassen) – und beim monatlichen Futtereinkauf im Fressnapf, nehme ich auch immer das Fressnapf-Magazin zum blättern und stöbern mit.

 

Fressnapf Magazin – großer Haustier-Ratgeber gratis zum Mitnehmen

Das Fressnapf-Magazin erscheint monatlich und liegt in den Fressnapf-Filialen gratis zum Mitnehmen aus. Es ist ein Tiermagazin, in dem es um alle Arten von Haustieren geht – wobei mich natürlich die Hunde-Artikel am meisten interessieren. Es gibt Tipps zur artgerechten Haltung von Haustieren, was vor der Anschaffung zu bedenken ist, Expertentipps, Wissenswertes zu verschiedenen Haustierarten… was einen Haustierbesitzer eben so interessiert. Eigentlich steht das kostenlose Fressnapf-Magazin – auch online zum Download – einem Kaufmagazin in nichts nach und ich blättere sehr gerne darin.

 

Fressnapf Magazin Affenfaust Tau Ball DIY

Fressnapf Magazin DIY Tau Ball Spielzeug fuer hunde affenfaust

 

In jeder Ausgabe des Fressnapf-Magazins ist auch ein Gewinnspiel enthalten – in der August-Ausgabe versuche ich mein Glück beim Reise-Gewinnspiel (drückt mir die Daumen). Es gibt einen all-inclusive-Familienurlaub (mit Hund) in Tirol zu gewinnen, was sicherlich ein schönes Urlaubsziel für die Herbstferien wäre…. Und außerdem habe ich in dieser Ausgabe das DIY für das Hundespielzeug Tau-Ball entdeckt und es gleich nachgebastelt. Wenn auch in einer leicht abgewandelten Version – die aber (für mich) einfacher in der Herstellung war, dem Spielspaß allerdings absolut keinen Abbruch tut.

 

Hundespielzeug DIY – Tau-Ball (auch Affenfaust genannt)

Sammy liebt solche Knotenbälle! Er kaut gerne auf dem Tau herum, aber auch zum Werfen eignet sich der Tau-Ball hervorragend – und natürlich auch für die heiß-begehrten Zerrspiele (bei denen eigentlich immer der Hund gewinnt!).

 

DIY Tau Ball Affenfaust Hundespielzeug Fressnapf Magazin

 

Für die Herstellung dieses Tau-Balls sollte laut dem DIY im Fressnapf-Magazin ein Ball und ein Tau verwendet werden. Mit meinem vorhandenen Ball und dem Tau drumherum wäre das Spielzeug allerdings zu groß geworden, also habe ich nur das dicke Tau für das DIY verwendet.

So ist das DIY noch einfacher und Ihr braucht lediglich ca. 2 Meter Tau – nichts weiter.

Und so geht’s:

  • Wickelt das Seil vier Mal locker um die eigene Handfläche, lasst dabei das Ende (oder in diesem Fall den Anfang des Seils) ca. 2o – 25 cm überhängen
  • Zieht die vier Schlaufen von der Hand, klemmt eine Seite davon zwischen Daumen und Handfläche ein und wickelt nun dreimal um die Schlaufen herum
  • Nach dem dritten Mal wird das Seilende nicht außen herum geführt, sondern von oben durch Ball hindurch und unten wieder um die gerade gewickelten Schlaufen drüber gewickelt
  • Genauso noch zwei weitere Schlaufen legen (durch die Mitte, und dann wieder außen herum) und dann ist Eurer Tau-Ball auch schon fast fertig – nur noch ganz schön locker

 

Fressnapf Magazin DIY Hundespielzeug Tau Ball Affenfaust

 

  • Zum Schluss wird das Seil von Beginn an nochmal straffgezogen. Das ist etwas knifflig, denn mann muss Schlaufe für Schlaufe alles straffziehen und verliert leicht den Überblick in welche Richtung gezogen werden muss. Aber je dicker das Seil – um so einfacher (und um so größer der fertige Ball)
  • Anschließend noch die beiden überhängenden Enden miteinander fest verknoten und FERTIG!

Solltet Ihr das mit meiner Beschreibung nicht hinbekommen, schaut in das Fressnapf-Magazin oder sucht im Internet nach einer Video-Anleitung für „Affenfaust“ (eigentlich ist die Affenfaust ein Knoten, der beim Segeln Verwendung findet – er eignet sich aber auch prima als Hundespielzeug).

Wenn man den Dreh erstmal raus hat, ist es ganz einfach ;-) Bei mir hat es auch ein paar Versuche gebraucht, aber es hat sich gelohnt! Sammy gefällt sein neues Hundespielzeug auf alle Fälle sehr gut (den Eindruck macht es jedenfalls, weil er es nicht mehr freiwillig hergeben mag…).

 

Shiba Inu Hundespielzeug DIY Fressnapf Magazin

 

Zeit zum Spielen…

Ob als Spielball zum werfen, als Zerrspielzeug oder einfach zum darauf Herumkauen. Sammy findet den Tau-Ball super und wir haben wieder eine neue Beschäftigungsalternative.

Der Tipp aus dem Fressnapf-Magazin war jedenfalls toll und hat mich dazu gebracht ein Hundespielzeug mal selbst zu basteln. Jetzt fange ich vielleicht doch noch an Hundekekse selbst zu backen – vielleicht finde ich ja ein Rezept dafür in einer der nächsten Ausgaben….

In diesem Sinne – Wuff!

 

Anzeige
Dieser tierische Beitrag ist Kooperation mit Fressnapf entstanden

 

Folge:

2 Kommentare

  1. Silvia
    3. September 2017 / 21:08

    Gar nicht so einfach das DIY, aber wie du sagst: wenn man es erstmal verstanden hat ist es leicht ;-)
    Danke für diese Inspiration

    • Vorstadtleben
      4. September 2017 / 8:01

      Genau so ist es! :-)

Kommentar verfassen