Anzeige // 24 Stunden in Berlin!
#RAUSINDENSOMMER – Berlin an einem Tag

Berlin. Viel zu groß und viel zu viel zu entdecken um dort nur 24 Stunden zu verbringen. Aber wenn man gleich 2 Städtetrips in ein Wochenende verpacken möchte, bleiben nun mal nicht mehr, als gerade mal 24 Stunden um Berlin zu entdecken.

Als es um die Planung für die #RAUSINDENSOMMER Deutschlandtour ging, stand für uns schnell fest, das Berlin auf jeden Fall mit auf der Liste stehen muss. Und wenn ich von „uns“ rede, dann meine ich Andrea vom Dreiraumhaus Blog und mich. Diesen Sommer haben wir uns für Euch auf Reisen begeben um den perfekten Sommermoment 2017 zu finden. Und auch wenn viele meinen mögen, 2017 hätte es gar keinen Sommer gegeben – wir beweisen Euch das Gegenteil! Wir haben etliche Sommermomente einfangen können. Manche davon überraschend anders, und auch jetzt noch – im Spätsommer – sind wir immer noch dabei…

 

Raus in den Sommer – auf nach Berlin

Nach Hamburg, Dresden und Leipzig war nun also Berlin unser nächstes Ziel. Und auch wenn es „nur“ 24 Stunden in Berlin waren – Berlin ist immer einen Kurztrip wert. Es gibt so viel zu entdecken und zu erleben…

 

rotkaeppchen fruchtsecco deutschlandtour bikini berlin an einem Tag

 

Nachdem wir in Leipzig eher der Großstadt entflohen sind und den Sonnenuntergang abseits des Großstadttrubels genossen haben, war der nächste Tag in Berlin genau das richtige Kontrastprogramm. Kaum im Hotel eingecheckt ging es auch schon raus in die Hauptstadt. Sightseeing haben wir in Anbetracht der vielversprechenden Wettervorhersage auf den nächsten Tag verschoben. Wir wollten uns den Rest des Tages einfach treiben lassen und Berlin erleben. Der Ku’damm, das Bikini Berlin und die Monkey Bar waren unsere Ziele für den ersten Teil unseres Berlin-Trips.

 

Shopping & Gastro

Nach einem kurzen Bummel durch das Bikini Berlin ging es gleich in die Monkey Bar, wo wir bei einem Drink die Aussicht auf den Zoo genießen wollten. Die im 10. Stock des 25hours Hotels gelegene Bar, bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt und den Zoo und ist inzwischen zu einem richtigen Hotspot geworden. Klar, kein Geheimtipp mehr, aber definitiv einen Besuch wert. Wir hatten Glück und konnten sogar einen Sitzplatz mit toller Aussicht ergattern.

 

 

Lange hat es uns hier allerdings nicht gehalten, denn wir wollten ja raus! Berlin erleben. Und so ging es auf den Ku’damm. Natürlich! Wenn zwei Frauen in Berlin unterwegs sind, müssen sie natürlich über die beliebteste Shoppingmeile schlendern ;-) Das gehört einfach zum Berlinbesuch dazu.

Mit gut gefüllten Einkaufstaschen haben wir uns anschließend in einer Seitenstraße in ein Straßencafé gesetzt und das Berliner Treiben beobachtet. Das macht so Spaß! Ich könnte stundenlang in Straßencafés sitzen und die vorbeiziehenden Menschen „beobachten“. Gerade in Berlin!

 

rotkaeppchen fruchtsecco deutschlandtour in den strassen von berlin

 

Nach Bikini Berlin und Ku’damm noch nicht genug vom Bummeln und Shoppen? Dann ab in die Galeries Lafayette! Hier gibt es die Mädchenträume schlechthin! Wir haben uns in der Taschenabteilung absolut in unseren Handtaschenträumen verloren… Designertaschen soweit das Auge reicht!

Die leeren Mägen (und die langsam aber sicher schmerzenden Füße) haben uns aber weitergetrieben… Weit sind wir allerdings nicht mehr gekommen an diesem Abend. Zum Abendessen stilecht eine Currywurst mit Champagner und dann ging es auch schon wieder ins Hotelzimmer – schließlich stand am nächsten Tag noch mehr Berlin auf dem Plan!

 

currywurst pommes und champagner berlin an einem Tag

 

Sightseeing und Streetstyle

Ein Sightseeing-Marathon durch Berlin? Nicht mit uns! Wir zählen eher zu Genießern, die sich auf wenige Stopps konzentrieren, diese aber um so mehr genießen können.

Nachdem wir uns also im Hotel bei einem ausgiebigen Frühstück gestärkt haben, ging es auch schon wieder raus in den Berliner Trubel. Unsere Zeit: knapp bemessen, denn der ICE Richtung Zuhause war schon für 14.26 Uhr gebucht.

Brandenburger Tor, Alexanderplatz, Kanzleramt, Checkpoint-Charlie, Reichstag oder gleich eine Stadtrundfahrt….? In Berlin gibt es soooo viel zu sehen. Wenn die Zeit aber knapp ist und man sich eine schöne und stressfreie Zeit machen möchte, guckt man sich eben das an, was gerade in der Nähe ist und so sind wir zum Brandenburger Tor marschiert.

 

 

Anschließend ging es Richtung Spree mit Blick auf den Fernsehturm. Passend zum sommerlichen Wetter und zu unserem Motto Raus in den Sommer wäre eine Bootstour auf der Spree genau das gewesen, worauf wir so richtig Lust gehabt hätten – aber dafür war die Zeit leider zu knapp bemessen. Schade… dadurch haben wir uns aber den Spaß natürlich nicht verderben lassen und haben die Zeit an der Spree einfach genossen.

Und genau das, war unser Sommermoment in Berlin…

 

rotkaeppchen fruchtsecco berlin streetstyle

 

Berlin an einem Tag – slow down and enjoy

Kaum zu glauben, wie schnell 24 Stunden vorbei sein können… Zugegeben, wir haben nicht so viel von Berlin gesehen, wie wir uns vorgenommen haben – aber will man sich wirklich 24 Stunden lang abhetzen um seine Fähnchen auf bestimmte Hotspots zu setzen?

Für mich sind Citytrips kleine Urlaube – und Urlaube sind dazu da, um sich zu erholen und zu genießen. Und wir haben genossen! Nicht nur den fruchtig-frischen Fruchtsecco am Spreeufer, sondern auch die gemeinsame Zeit in Berlin. Ohne Hektik und ohne Stress. Ein Citytrip soll schließlich nicht zu einem Marathon ausarten. Und sich Zeit nehmen und einfach nur genießen – das machen wir im Alltag doch viel zu selten…

 

 

 

Berlin lohnt sich – auch wenn es nur für 24 Stunden ist. Neben Shopping und Sightseeing sollte man aber bei einem Citytrip nicht vergessen, sich einfach die Zeit zum Genießen zu nehmen…

Next Stop: Hannover

 

streetstyle berlin rotkaeppchen fruchtsecco sommertour

 

 

>> Hier geht’s zu unserer Sommertour <<

Anzeige
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Rotkäppchen Fruchtsecco entstanden – Initiator unser Deutschlandtour #RausindenSommer

Folge:

Kommentar verfassen