Wundervolle Geschenke für Hundefreunde [Anzeige]
Warum wir uns für einen Shiba Inu entschieden haben und was machen Hunde eigentlich wenn sie alleine sind?

 

Seit mehr als fünf Jahren gehört Sammy, unser Shiba Inu Rüde, nun zur Familie und ich kann mir beim besten Willen ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellen. Nicht nur die freudige Begrüßung, wenn ich nach Hause komme, würde mir fehlen (nichts und niemand kann sich so schön freuen, wie ein Hund, wenn Herrchen oder Frauchen nach Hause kommen) – ich würde wahrscheinlich auch die Spaziergänge bei schlechtem Wetter vermissen. Wenn mich Sammy eines gelehrt hat, dann ist es das, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur die falsche Kleidung (das Sprichwort hat höchstwahrscheinlich ein Hundebesitzer erfunden).

Als wir damals entschieden haben, einen Hund bei uns einziehen lassen, fiel unsere Wahl auf die Rasse Shiba Inu. Der Shiba Inu ist eine sehr alte, japanische Rasse mit ganz besonderen Wesensmerkmalen, die uns schnell davon überzeugt haben, dass ein Shiba genau die richtige Wahl für uns ist. Von dem hübschen Äußeren des Hundes ganz zu schweigen – ich meine, schaut ihn Euch an! Wer kann da schon widerstehen?

 

hund shiba inu sammy

 

It’s not a fox – it’s a Shiba Inu!

Inzwischen ist es unzählbar, wie oft wir schon Fragen zur Rasse unseres Hundes beantworten mussten, wenn wir mit ihm unterwegs sind. “Der sieht ja aus, wie ein Fuchs!”, “Ist da ein Fuchs mit drin?”, “Ist das ein Mini-Husky?”, “Ist das der Hund aus dem Film mit Richard Gere?” (gemeint ist hier “Hatchiko” – wer den Film noch nicht gesehen hat: unbedingt anschauen und Taschentücher bereit legen!).

Natürlich war die Optik des Hundes, nicht der ausschlaggebende Grund, warum unsere Wahl auf einen Shiba Inu gefallen ist. Viel wichtiger war uns, dass es ein Hund ist, der nicht – wie viele andere Rassen – überzüchtet ist und dass er bestimmte Wesensmerkmale hat. Ein Shiba Inu ist ein sehr ausgeglichener Hund, er ist seinen Menschen gegenüber sehr anhänglich und treu, fremden Menschen gegenüber allerdings reserviert. Er hat hat seinen eigenen Kopf (hat ein sehr ausgeprägtes Talent dafür, sich einfach taub zu stellen), er ist verschmust (und sooo weich), kein Kläffer und selbst bei Regenwetter riecht er kein bisschen nach Hund. Ich finde den Geruch nach “nassem Hund” oft sehr unangenehm und viele Rassen riechen schon, ohne dass es draußen regnet. Ein Shiba Inu kann gerade aus dem strömenden Regen kommen und riecht kein bisschen nach “Hund”. Das ist großartig!

Dank seines sehr ausgeglichenen Wesens kann der Shiba Inu auch problemlos alleine bleiben – und trotzdem ist das Alleinebleiben ein großes Thema bei uns und ich habe jedes Mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich für längere Zeit das Haus verlasse und Sammy alleine zu Hause bleibt. So richtig entspannt shoppen gehen oder mit einer Freundin im Café sitzen kann ich nur, wenn ich weiß, dass mein Mann oder meine Tochter zu Hause sind und Sammy nicht so lange alleine sein muss.

 

shiba inu sesam

 

Alleine bleiben muss trainiert werden…

Natürlich haben wir das Alleinebleiben ausreichend trainiert. Wie bei jeder anderen Hunderasse auch, muss das auch mit einem Shiba von klein auf trainiert werden. Erst für einen kurzen Moment den Raum verlassen, dann für kurze Zeit aus dem Haus gehen und immer erst wieder reinkommen, wenn der Hund nicht jammert. Die Abwesenheitsdauer wird nach nach und gesteigert und schon bald kann der Hund problemlos mehrere Stunden alleine bleiben.

Bei Sammy hat das Training super funktioniert und er bleibt allein, ohne dass er aus lauter Langeweile irgendetwas anstellt. Und trotzdem schwingt da immer ein ungutes Gefühl mit, wenn man das Haus verlässt. Es ist so ähnlich, wie wenn man das erste Mal Kinder alleine zu Hause bleiben lässt. Wobei ich bei Laura immer wusste, dass sie mich im Notfall anruft, sollte irgendetwas sein. Sammy kann das nicht – aber dank moderner Technik kann ich trotzdem von unterwegs aus mit dem zu Hause gebliebenen Hund in Kontakt treten. Die Furbo Hundekamera macht’s möglich.

 

furbo hundekamera hund alleine zuhause

 

Furbo Dog Camera – die intelligente Hundekamera

Die Furbo Hundekamera ist nicht einfach nur eine Kamera, mit der man überwachen kann, was der Vierbeiner zu Hause so treibt, wenn er alleine ist – es ist auch die weltweit erste Kamera, die Leckerlis wirft.

Was sich erstmal wie eine nette Spielerei anhört, finde ich inzwischen großartig. Auf der zuvor installierten App auf meinem Smartphone, kann ich von unterwegs aus sehen, was Sammy zu Hause macht und sollte er mal Unsinn machen, kann ich ihm ein “Aus” zurufen. Die Furbo Hundekamera bietet nämlich ein Zwei-Wege-Audio, so dass ich von unterwegs mit dem Hund zu Hause kommunizieren kann. Zuerst dachte ich zwar, Sammy würde das vielleicht verwirren – tut es aber nicht. Ich werde außerdem per Push-Nachricht benachrichtigt, wenn Sammy bellt und kann sofort nachschauen, was zu Hause los ist.

Und der besondere Clou; die Kamera kann mit Leckerlis befüllt werden und ich kann mich auch von unterwegs aus mit dem Hund beschäftigen und ihm per Knopfdruck Leckerlis zuwerfen.

 

furbo hundekamera leckerlies werfen

 

Hier nochmal die wichtigsten Produkteigenschaften der Furbo Hundekamera:

  • Live-Übertragung in HD-Video
  • 1080p HD-Kamera
  • Weitwinkel-Linse mit 160° Blickwinkel (diagonal), 4X digitaler Zoom
  • Infrarot LED Nachtsicht
  • Interaktives Leckerli-Werfen (Kapazität für 100 Leckerlis  – runde Leckerlis mit einem Durchmesser von ca. 1cm funktionieren am besten)
  • Foto- & Videofunktion
  • Automatische Bell-Erkennung und Push-Benachrichtigungen

 

 

 

Die Installation der Hundekamera und die Verbindung mit dem Smartphone geht übrigens wirklich super-einfach in nur 4 Schritten:

  • Die Furbo Hundekamera an den Strom anschließen
  • Die Furbo App im App Store oder bei Google Play herunterladen
  • Benutzerkonto anlegen (Email-Adresse und Passwort)
  • WLAN Passwort eingeben

Und schon steht die Verbindung zwischen Kamera und Smartphone und es wird in Echtzeit in HD übertragen. Hier ein paar Aufnahmen aus der App.

 

furbo hundekamera aufnahme kamera hd

hundekamera furbo hund alleinsein trainieren

 

Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Hundefreunde kaufen und sparen

Die Furbo Hundekamera hat, meiner Meinung nach, nicht nur tolle Funktionen, die das Alleinlassen des Hundes sehr erleichtern – sie sieht auch noch hübsch aus, so dass sie auch optisch im Wohnzimmer nicht “stört”. Schlicht in weiß gehalten und unter dem Bambusholz-Deckel verbergen sich die Leckerlis.

Und weil Weihnachten vor der Tür steht, und Furbo ein ideales Geschenk für alle Hundefreunde ist, gibt es die Hundekamera als Last-Sale-of-the-Yaer-Knallerangebot 80,-€ günstiger als der UVP des Herstellers. Und obendrauf könnt Ihr mit dem Rabattcode VORSTADT10 (gültig bis zum 31.12.2017) weitere 10,-€ sparen!

Für alle Hundebesitzer, die mit einem unguten Gefühl ihren Vierbeiner alleine zu Hause lassen, ist die Furbo Hundekamera eine echte Bereicherung.

 

hund alleinsein trainieren furbo hundekamera

 

Anzeige
Dieser tierische Beitrag ist in Kooperation mit Furbo etnstanden

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.