Wochenendpost - Aufreger der Woche und Kuchen für die Schule //
Sind wir alle so beschäftigt oder haben wir einfach keine Lust? – Rezepte für das Kuchenbuffet

 

Dieses Wochenende findet in der Schule meiner Tochter ein “Kunst- und Hobbymarkt” statt. Diese Veranstaltung wird vom Förderverein organisiert und die Einnahmen fließen direkt in die Unterstützung der Schule ein. Eine Schule, die (meiner Meinung nach) wirklich viel für ihre Schüler tut und auf die Beine stellt. Der Förderverein der Schule ist sehr aktiv und beschäftigt zum Beispiel 6 Mitarbeiter in der Mensa – ohne die es kein Frühstück, keine Snacks und kein Mittagessen für die Schüler gäbe (übrigens zu wirklich günstigen Preisen). Der Förderverein unterstützt und fördert Schulausflüge, Schüleraustausch-Programme, die Anschaffung von Schulmaterial und veranstaltet auch eben diesen eben erwähnten “Kunst- und Hobbymarkt” in der Schule. Die Einnahmen daraus kommen den Schülern und Schülerinnen zugute – also unseren Kindern.

Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Problem!

Die Schule hat für die Veranstaltung um Kuchenspenden gebeten. Der Kuchen soll an die Besucher verkauft werden – wie das eben so üblich ist bei solchen Veranstaltungen. Man besucht den Kunst- und Hobbymarkt, bummelt herum, setzt sich hin, trinkt eine Tasse Kaffee und isst ein leckeres Stück Kuchen dazu. Das Problem dabei – dieses Jahr wird der Kuchen wohl bei weitem nicht für alle reichen. Denn bei über 1.000 Schülern an dieser Schule, haben sich gerade mal 2 Familien bereit erklärt einen Kuchen zu spenden.

 

Kuchenbuffet fuer die Schule Rezepte

 

Am Mittwoch vor der Veranstaltung kam per Email von der Eltervertretung ein “Hilferuf” des Schulleiters – es werden etwa 100 Kuchenspenden benötigt, und es gibt nur 2 (!!!) Zusagen.

Zugegeben – ich bin nicht gerade die Jenige, die sich für alles freiwillig meldet. Ich bin nicht Eltersprecherin der Klasse und bin auch nicht in der Elternvertretung. Ich melde mich auch nicht wirklich für irgendwelche freiwilligen Dienste (Schande über mich). Um solche Dienste habe ich immer erfolgreich gedrückt.  Aber ich bin auch berufstätig und solange es Eltern gibt, die mehr “Freizeit” haben als ich und diese Freizeit auch bereit sind in solche Dienste zu investieren – solange halte ich mich bei sowas auch zurück. Hat ja auch in den letzten 8 Jahren ziemlich gut geklappt ;-)

Allerdings finde ich es nicht zu viel verlangt, wenn die Schule um eine Kuchenspende bittet. Das kostet nun wirklich nicht viel Zeit (und auch nicht viel Geld – falls es daran liegen sollte…). Und letztendlich tun wir das doch auch nicht für die Schule, sondern im Endeffekt doch für unsere Kids. Denn, wie gesagt: die Einnahmen aus dem Verkauf kommen den Kindern der Schule zugute. Und ehrlich gesagt finde ich die Anzahl der Zusagen für eine Kuchenspende ziemlich beschämend… Bei 1000 Schülern nur 2 Zusagen – da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, woran es liegen kann. Klar, viele backen vielleicht nicht gern – oder haben gerade an diesem Samstag keine Zeit dafür. Das wären noch die “Ausreden” die ich verstehen könnte. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass jede Familie der 1.000 Schüler dieser Schule das kommende Wochenende schon so fest verplant hat, dass sich da keine Zeit findet. Viel mehr glaube ich, dass einige auch schlicht und ergreifend keine Lust darauf haben und wieder einige an einem Sonntag morgen auch einfach nur ausschlafen wollen, anstatt um 9 Uhr morgens einen Kuchen zur Schule zu kutschieren.

 

Blechkuchenrezepte Kuchenbuffet

 

Und sollte es an Rezeptideen fehlen – dann kann ich Abhilfe schaffen. Auch auf die Gefahr hin, dass es beim nächsten Kunst- und Hobbymarkt oder Bazar oder Was-auch-immer-Vernstaltung nur Schoko-Kirsch-Kuchen und Buttermilch-Kokos-Schnitten gibt – das Risiko gehe ich ein. Jetzt, wo ich mich entschlossen habe zwei Kuchen zu backen (wenn ich schonmal dabei bin) haue ich die Rezepte dafür auch gleich mal raus. Damit wenigstens das nächste Kuchenbuffet an Euren Schulen gerettet ist und nicht wegen Ideenlosigkeit ausfallen muss ;-)

 

Kuchen für das Kuchenbuffet

Der perfekte Kuchen für ein Kuchenbuffet in der Schule, im Kindergarten, im Sportverein oder Wo-auch-immer sollte sich ohne Kuchengabel direkt von der Hand essen lassen. Im besten Fall krümelt man sich dabei auch nicht von oben bis unten voll. Kuchen mit Sahne oder Cremefüllung sind da auch ziemlich gefährlich um sie direkt von der Hand oder der Serviette zu verspeisen. Sahneschnitten und Buttercremetorten sind hier also fehl am Platz – und machen bei wärmeren Temperaturen nach ein paar Stunden auch nicht wirklich eine gute Figur auf dem Kuchenbuffet.

Viele schwören da auf den guten, alten Topfkuchen für ein Kuchenbuffet – dagegen ist auch absolut nichts einzuwenden. Der schmeckt einfach immer, ist einfach in der Zubereitung und lässt sich auch super transportieren. Das einzige Problem; es sollen ja nicht 12 Topfkuchen auf dem Kuchenbuffet stehen. Also habe ich mich für zwei Blechkuchen entschieden. Die ebenfalls super-easy zu machen sind, auf jeden Fall lecker schmecken und auf dem Kuchenbuffet eine gute Figur machen.

 

Kuchenbuffet Rezepte Schoko Kirsch Kuchen

 

Nachfolgend findet Ihr zwei Rezepte für Blechkuchen, die sich prima für ein Kuchenbuffet eignen. Die Rezepte sind super-einfach umzusetzen, enthalten keine ausgefallenen Zutaten und das Ergebnis ist ist extrem lecker!

Viel Spaß beim Nachbacken :-)

 

Kuchenbuffet Rezepte Schoko Kirsch Kuchen
Schoko-Kirsch-Blechkuchen
Kuchenbuffet Rezepte Schoko Kirsch Kuchen
Schoko-Kirsch-Blechkuchen
Portionen
20Kuchenstücke
Portionen
20Kuchenstücke
Zutaten
  • 200g Blockschokolade
  • 250g Butter
  • 8 Eier
  • 250g Zucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 200g Mehl
  • 1Pck. Backpulver
  • 2Gläser Sauerkirschenà 350 g Abtropfgewicht
  • 1Pck. Kuchenglasur (dunkel)
Zubereitung
  1. Ein Backblech mit hohem Rand (Fettpfanne) mit Backpapier auslegen. Kirschen gut abtropfen lassen. Butter und in Stücke gebrochene Blockschokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze: 200 Grad - Umluft: 180 Grad
  2. Eier, Zucker und Vanillezucken schaumig aufschlagen. Mehl und Backpulver vermischen und unter Rühren zu der Eiermasse hinzufügen. Anschließend die Schokoladenbutter unter den Teig ziehen und verrühren.
  3. Den Teig in die Fettpfanne gießen, gleichmäßig verteilen und die gut abgetropften Kirschen gleichmäßig darauf verteilen.
  4. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 bis 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!) Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Sobald der Kuchen abgekühlt ist die Kuchenglasur nach Packungsanweisung schmelzen lassen und den Kuchen damit verzieren.
 

Guten Appetit! 

Lust auf noch mehr leckere Rezepte? Klick auf www.vorstadtleben.de/rezepte und lass Dich inspirieren. 

 

Rezepte fuer das Kuchenbuffet Kokoskuchen
Buttermilch-Kokos-Schnitten
Rezepte fuer das Kuchenbuffet Kokoskuchen
Buttermilch-Kokos-Schnitten
Portionen
20Kuchenstücke
Portionen
20Kuchenstücke
Zutaten
Für den Teig
  • 2 Eier
  • 180g Zucker
  • 250ml Buttermilch
  • 400g Mehl
  • 1Pck. Backpulver
  • 1Prise Salz
Für den Belag
  • 100g Zucker
  • 120g Kokosraspeln
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 2Becher Sahne
Zubereitung
  1. Ein Backblech mit hohem Rand (Fettpfanne) mit Backpapier auslegen. Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze: 200 Grad - Umluft: 180 Grad
  2. Eier und Zucker mit einer Prise Salz sehr cremig aufschlagen. Buttermilch unterrühren.
  3. Mehl mit Backpulver vermischen und nach und nach unter ständigem Weiterrühren in den Buttermilchteig geben.
  4. Den Teig in die Fettpfanne geben und gleichmäßig verstreichen.
  5. Für den Belag Kokosraspel, Zucker und Vanillezucker vermischen und auf dem Teig verteilen.
  6. Im vorgeheiztem Backofen ca. 20 Minuten backen.
  7. Sofort nach Ende der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die flüssige Sahne gleichmäßig über den noch heißen (!!!) Kuchen gießen.
 

Guten Appetit! 

Lust auf noch mehr leckere Rezepte? Klick auf www.vorstadtleben.de/rezepte und lass Dich inspirieren. 

 

 

Auch interessant...

3 Kommentare

  1. 26. Februar 2018 / 10:27

    Das Buttermilchrezept mal gleich gespeichert. Ich hatte schon mal so ein ähnliches, es verschwand aber iwann mal. :-D
    Ich kenne das Problem aus der Schulzeit meiner Kinder. :-/ Es waren immer die gleichen Eltern, die sich engagiert haben.
    Ich übernehme jetzt den Part meiner Tochter und backe für die Kita. :-D

  2. 4. März 2018 / 14:08

    Hach ja,

    das mit dem Kuchenbuffet kenne ich.

    Die ersten 6 Jahre war ich generell in der Schule sehr engagiert. Von Elternsprecher bis Elternbeirat habe ich überall mitgemischt. Und oftmals zwei oder drei Kuchen gebacken, weil andere Eltern keine Zeit hatten.

    Inzwischen bin ich froh, dass der Bub auf einer Schule ist, bei der die Kuchenspenden kaum benötigt werden und wenn, dann gibt es eben einen Gekauften. Oder er muss mit seinen 15 Jahren einfach einen selber backen.

    Ich glaube Deinen Blechkuchen probiere ich mal in einer lowcarb-Variante. Müsste funktionieren.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sandra

    • Vorstadtleben
      Autor
      4. März 2018 / 14:51

      Liebe Sonja,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Dass Dein Sohn mit 15 selber backt, finde ich übrigens großartig!
      Und an Dich habe ich gleich mal eine Frage: wie wandelst Du „normale“ Rezepte in LowCarb um? Wird das Mehl dann einfach ersetzt? Aber durch was?
      Liebe Grüße
      Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.