Winterurlaub in Österreich
Winterspaß abseits der Skipiste – ein Winterurlaub muss nicht gleich ein Skiurlaub sein

 

So langsam aber sicher scheint uns der Winter endlich aus seinen eisigen Fängen zu entlassen. Der langersehnte Frühling naht! Und obwohl ich inzwischen wirklich genug von Schnee und eisiger Kälte habe, denke ich trotzdem gerne an unseren kleinen Winterurlaub in Österreich zurück.

Mittlerweile liegen diese schönen Tage in malerischer Schneelandschaft schon 4 Wochen zurück und auch wenn wir alle wohl keinen Schnee und keine Winterbilder mehr sehen können – der nächste Winter kommt bestimmt und der nächste Winterurlaub sicher auch. Ich jedenfalls habe definitiv Gefallen daran gefunden und auch wenn ich kein Wintersportler bin, nicht Ski fahren kann und mich selten über Schnee freue, in den Bergen hat mir der Schnee gefallen. Sehr gut sogar! Das ist wohl so ähnlich wie mit der sommerlichen Hitze, die man im Alltag eigentlich kaum ertragen kann, im Urlaub wünscht man sie sich um so mehr…

 

weidachsee landschaft schneelandschaft

 

Winterurlaub ist nicht nur Skifahren…

Wie gesagt, ich fahre kein Ski. Vielleicht NOCH nicht. Vielleicht wage ich mich ja noch (trotz meines fortgeschrittenen Alters) doch noch irgendwann auf die Bretter. Dieser Winterurlaub fand jedenfalls komplett ohne Skier statt. Und auch wenn Winterurlaub für viele gleich Skiurlaub bedeutet, es geht auch ohne. Jedenfalls bieten die Urlaubsregionen genügend Alternativen, so dass sicherlich keine Langeweile aufkommt.

Wir haben unseren kleinen Winterurlaub in Weidach verbracht. Etwa eine halbe Autostunde von Innsbruck entfernt, auf ca. 1.100 Metern Höhe. Schnee hatten wir zugenüge und die Landschaft war einfach wunderschön. Weidach ist ein kleiner Ort, der aber Einiges zu bieten hat. Er liegt in der Olympiaregion Seefeld-Leutasch, die für Skifahrer ca. 38 km Pistenkilometer bereithält. Aber nicht nur das – es gibt auch unzählige Wanderwege (insgesamt etwa 240 km), Rodelbahnen und auch kulinarisch hat das Gebiet so einiges im Angebot.

 

winter in weidach schnee

 

Unser Winterurlaub war “nur” ein verlängertes Wochenende, das wir aber in vollen Zügen genossen haben. Zum Wandern haben wir uns die eher “leichten” Strecken ausgesucht. Eine davon war der Rundwanderweg rund um den Weidachsee. Der rund 4,5 Hektar große See kann aber nicht nur umwandert werden – hier kann ohne Fischereiprüfung geangelt werden. Von Weihnachten bis Anfang März (witterungsabhängig) kann man von Freitag bis Sonntag sein Angelglück beim Eisfischen versuchen und ab März kann dann vom 400 Meter langen Holzsteg aus geangelt werden. Es ist ein Angelverleih vorhanden und wer nicht selbst fischen möchte, kann den fangfrischen Fisch auch im Hofladen kaufen. Alternativ gehts auch ohne ganz Fisch – nämlich bei einer Tasse Kaffee einfach den Blick auf den See genießen…

 

Ein weiteres empfehlenswertes Ausflugsziel innerhalb Weidachs ist die Hochmoosalm. In Weidach selbst ist alles fußläufig zu erreichen – also haben wir uns von unserem Ferienhaus aus zu Fuß auf den Weg gemacht und die restlichen Höhenmeter zur Hochmoosalm ging es dann mit dem Sessellift. Hier oben startet auch die rund 3 km lange Rodelbahn, also haben wir bereits vorgesorgt und Schlitten mitgenommen (als Urlaubsgäste in den Chalets im Weidach, konnten wir die Schlitten im Sportgeschäft Sport-Wedel kostenlos ausleihen).

Die Rodelbahn ist wirklich großartig! Ich habe schon lange nicht mehr soooo viel Spaß gehabt und so einen langen Rodelberg runtergerast bin ich tatsächlich noch nie. Der Spaß ist hier für Groß und Klein garantiert! Und einen herrlichen Ausblick hat man natürlich noch obendrein. Ich war hin und weg und wäre am liebsten gleich nochmal in den Sessellift gestiegen – anderen Familienmitgliedern war aber so ganz ohne Boden unter den Füßen nicht ganz wohl ;-)

 

 

So ein Wochenende ist allerdings viel zu schnell zu vorbei und im Grunde viel zu kurz – selbst wenn man so einen kleinen Ort wie Weidach erkunden möchte. Hier gibt es jedenfalls alles was das Urlaubsherz begehrt. Restaurants und Cafés, einen Lebensmittelladen, Skiverleih, Skischule, Sportgeschäft… und das alles inmitten einer malerischen Landschaft. Tolle Spazier- und Wanderwege, so dass wir uns gar nicht entscheiden konnten, ob wir nun die Landschaft genießen möchten oder das wunderschöne Ferienhaus in dem wir das Wochenende verbracht haben.

 

schneelandschaft weidach winterurlaub vorstadtleben

 

Chalets im Weidach – einfach nur wohlfühlen….

Das Chaletdorf “im Weidach” liegt auf einem Plateau von wo aus man einen herrlichen Blick auf die Berge hat. Die 5 Chalets verfügen über jeweils 3 Schlafzimmer und können für 2 bis 6 Personen gebucht werden. Zu jeden Ferienhaus gehört ein Carport und ein angrenzendes Blockhaus mit eigener Sauna.

Ich habe mich auf den ersten Blick in unser Ferienhaus verliebt! Nicht weil es so großzügig ist oder eine gehobene Ausstattung hat (und das hat es definitiv) – sondern weil es so liebevoll eingerichtet ist. Selten bin ich in ein Ferienhaus gekommen, dass so viel Wärme und ein Zuhause-Gefühl ausstrahlt.

 

 

Das Chalet ist sehr geschmackvoll eingerichtet und vor allem hat man hier auf die Details geachtet. Passende-Dekogegenstände runden das Wohlfühlgefühl irgendwie ab. Ich habe schon viele Ferienhäuser und -wohnungen mein Urlaubszuhause nennen dürfen, aber bisher hat keine dieser Unterkünfte soviel Wohlfühl-Gefühl ausgestrahlt. Es hat einfach alles gepasst, so dass es am Tag der Abreise wirklich schwer fiel Abschied zu nehmen.

Als Gast in den Chalets im Weidach hat man die Möglichkeit als Selbstversorger seinen Urlaub zu verbringen (Lebensmittelgeschäft ca. 700 m entfernt) oder auch Frühstück oder Halbpension im Hotel Leutascherhof (ca. 50 m entfernt) zu buchen. Alternativ kann auch der  Frühstückslieferservice vom Hotel Kristall genutzt werden. Man kann es sich hier also so richtig gut gehen lassen…

 

chalet im weidach ferienhaus leutasch oesterreich

 

Winterliche Auszeit – der nächste Winter kommt bestimmt…

Wir haben unsere Zeit in Weidach richtig genossen. Neben winterlichen Wanderungen und Rodeln stand auch Entspannung auf unserem “Programm”. Die Sauna unseres Ferienhauses hat einen erheblichen Teil dazu beigetragen – vom Ferienhaus selbst ganz zu schweigen. Hier konnte man sich einfach nur wohlfühlen und das haben wir auch.

Dieser kleine “Test” ob ich überhaupt ein Winterurlaubstyp bin, hat mir gezeigt, dass ich es scheinbar bin und die kleine Auszeit in Weidach wird bestimmt nicht die letzte gewesen sein. Der nächste Winter kommt bestimmt  – und wer weiß… vielleicht wage ich mich ja doch noch auf die Bretter und der nächste Winterurlaub wird tatsächlich ein Skiurlaub. Aber selbst wenn nicht, Winterurlaub geht definitiv auch ohne Skifahren…

 

weidach winterlandschaft schnee winterurlaub

 

Jetzt habe ich aber trotzdem erstmal Lust auf Frühling und der nächste Urlaub naht auch schon. Und schon wieder wird es eine Premiere für mich sein – wir steuern diesmal Sylt an. Ein richtiges Kontrastprogramm zu den österreichischen Bergen, was mal wieder beweist, dass man uns urlaubstechnisch absolut nicht in irgendeine Schublade stecken kann.

 

 

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.