Lecker (und kalorienarm) in's Wochenende...
Low Carb Brownies für die Bikinifigur – Schokoladiger Genuss ohne Reue…

 

Dieses Mal geht es nicht nur lecker, sondern auch gesund in’s Wochenende – und nein, ich habe mich nicht etwa bei der Auswahl des Titelbildes vertan! Es gibt tatsächlich Brownies. Leckere, saftige, schokoladige Brownies, bei denen aber niemand um die hart erkämpfte Bikinifigur bangen muss ;-) Schließlich fängt der Sommer gerade erst an und der neue Bikini will die große, weite Welt sehen – bzw. das Freibad, die Badeseen und das Mittelmeer…

Mein Bikini möchte jedenfalls das Mittelmeer sehen. Nächste Woche geht auf die griechische Insel Kos und ich möchte am Pool und am Strand liegen ohne den Bauch einziehen zu müssen. Aber die Lust auf Süßes möchte ich trotzdem irgendwie besänftigen und nicht wirklich auf Schokolade & Co. verzichten. Und da kommen die Brownies ins Spiel. Die sind nämlich nicht nur schokoladig, saftig, süß und lecker sondern landen auch nicht sofort auf der Hüfte, wie ihre kalorienreichen Kollegen…

 

brownies mit kidneybohnen rezept

 

Brownie ist nicht gleich Brownie – „fudgy“ muss er sein…

Ich backe sehr gerne – im Grunde genommen gibt es fast jedes Wochenende frisch gebackenen Kuchen bei uns. Mal ist es irgendein Klassiker, in letzter Zeit besonders gerne Erdbeerkuchen, und mal wird ein neues Rezept ausprobiert.

Es haben auch schon etliche Brownies, entstanden aus unterschiedlichen Rezepten, meinen Backofen verlassen. Mit Brownies bin ich allerdings sehr, sehr kritisch – sie müssen diese besondere Konsistenz haben um sich Brownie nennen zu dürfen.

Schokoladig müssen sein – klaro! – außen diese ganz leicht krosse Schicht und innen weich und nicht krümelig. Fast schon cremig, so als wären sie nicht richtig durchgebacken, aber dann wieder irgendwie doch. Ganz schwer zu beschreiben – wahrscheinlich, weil es in der Deutschen Sprache gar keinen Begriff dafür gibt. Die Amerikaner haben aber einen Begriff für genau diese perfekte Brownie-Konsistenz und der heißt „fudgy“ :-)

 

leichte brownies ohne mehl lecker ins wochenende rezept

 

Irgendwie trifft dieser Begriff voll ins Schwarze! Ich mag das Wort total – es hört sich eben genau so an wie sich ein perfekter Brownie im Mund anfühlen muss. Ich muss zugeben, dass ich Brownies noch nie so richtig perfekt hinbekommen habe. Meine Kaffeebrownies letztens waren zwar nahe dran, aber gingen doch ein Tick mehr in Richtung Kuchen… Mit der feinen Kaffeenote aber absolut perfekt – wenn auch nicht richtig „fudgy“.

Und ausgerechnet mit einem Rezept für Low Carb Brownies, das weder Mehl noch Butter noch irgendeine Zutat enthält, dass auf einen „echten“ Brownie schließen lässt – ausgerechnet diese Brownies kommen mit der peferkten „fudgy“ Konsistenz aus dem Ofen?! Und dann schmecken sie auch noch so verdammt gut! Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich vermutet, dass irgendjemand den Teig in meiner Backform einfach ausgetauscht hat – gegen einen Teig aus viel Butter, Mehl und ganz viel Schokolade… Aber nein, es sind nach wie vor meine Low Carb Brownies aus (haltet Euch fest – jetzt kommt’s!) Kindeybohnen!

 

Schmeckt nicht die Bohne nach Bohne…

Nein, Ihr habt Euch nicht verlesen… Zugegebenermaßen habe ich selbst etwas angewidert aus der Wäsche geguckt, als mir das erste Mal zu Ohren gekommen ist, dass man aus Kidneybohnen Brownies backen kann. Und es war alleine die Neugier, die mich dazu getrieben hat, es mal selbst auszuprobieren. Mit einem sehr überraschenden Ergebnis.

 

brownies mit kidneybohnen backen rezept

 

Die Low Carb Brownies haben nicht nur die perfekte „fudgy“ Konsistenz – sie schmecken auch nicht die Bohne nach Bohne. Wenn man es weiß, kann es vielleicht erahnen – aber der schokoladige Geschmack ist einfach Brownie pur. Mit dem Zuckerersatzstoff Erythrit (Xucker) sind die Low Carb Brownies nicht ganz so süß, wer aber „echten“ Zucker verwenden möchte, kann das natürlich gerne tun. Dann sind die leckeren Teile zwar nicht mehr ganz so kalorienarm, aber immer noch Low Carb.

 

Lecker in’s Wochenende – mit Low Carb Brownies

Wer also ein kleines bisschen experimentierfreudig ist, der Bikifigur nicht schaden möchte, aber trotzdem Bock auf leckere, „fudgy“ Brownies hat – probiert das Rezept unbedingt aus.

Ich habe dazu noch eine unkomplizierte Soße aus pürierten Himbeeren gemacht und die Kombination aus Himbeeren und den schokoladigen Brownies ist einfach eine Wucht!

 

himbeerspiegel zu brownies lecker ins wochenende

 

Hier also das Rezept für Euch zum Speichern oder Ausdrucken…

 

brownies mit kidneybohnen rezept
Rezept drucken
Low Carb Brownies aus Kidneybohnen
Brownies müssen schokoladig, süß (aber nicht zu süß) und vor allem "fudgy" sein. Ein Begriff für den es keine deutsche Übersetzung gibt... saftig, fast cremig, nicht krümelig - fudgy eben! Und diese Brownies hier sind nicht nur absolut fudgy, sondern auch lecker UND passen auch noch in jeden Diätplan (Weight Watchers: 1 SmartPoint pro Stück)
Low Carb Brownies aus Kidneybohnen
Rezept drucken
Brownies müssen schokoladig, süß (aber nicht zu süß) und vor allem "fudgy" sein. Ein Begriff für den es keine deutsche Übersetzung gibt... saftig, fast cremig, nicht krümelig - fudgy eben! Und diese Brownies hier sind nicht nur absolut fudgy, sondern auch lecker UND passen auch noch in jeden Diätplan (Weight Watchers: 1 SmartPoint pro Stück)
Portionen Vorbereitung Kochzeit
12Stück 10Minuten 50Minuten
Portionen Vorbereitung
12Stück 10Minuten
Kochzeit
50Minuten
Low Carb Brownies aus Kidneybohnen
Zutaten
  • 225 g Kidneybohnen AbtropfgewichtKidneybohnen (Konserve)
  • 80 g Apfelmus ohne Zucker
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 40 g Kakaopulver ungezuckert/Backkakao
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • evtl. Schokoraspel zum Bestreuen
Portionen: Stück
Zutaten
  • 225 g Kidneybohnen AbtropfgewichtKidneybohnen (Konserve)
  • 80 g Apfelmus ohne Zucker
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 40 g Kakaopulver ungezuckert/Backkakao
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • evtl. Schokoraspel zum Bestreuen
Portionen: Stück
Zubereitung
  1. Bohnen und Apfelmus pürieren.
  2. Übrige Zutaten hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Brownies-Backform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen und wer möchte streut über den Teig noch ein paar Zartbitter-Schokoraspel.
  4. Bei 150°C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen.

 

TIPP:
Wer auf Zucker verzichten möchte, ersetzt die angegebene Zuckermenge durch 100g Erythrit (Zuckerersatz: Xucker light). Die Brownies werden dann etwas weniger süß, aber dafür kalorienarm und enthalten dann nur 1 Weight Watchers SmartPoint pro Stück!

EXTRATIPP:
Mit ein paar pürierten Erdbeeren oder Himbeeren als Soße zu den Brownies werden die saftigen Schokostücke einfach ein Gedicht....

 

Keinen Zuckerfreien Apfelmus im Supermarkt gefunden? Einfach und schnell selbst herstellen:

2 mittelgroße Äpfel schälen, in Stücke schneiden und in einem Topf mit 100ml Wasser und einer Prise Zimt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend pürieren und fertig ist der zuckerfreie Apfelmus.

 

 

 

Und wenn ich Euch mal einen Tipp geben darf: solltet Ihr die Brownies Gästen servieren wollen, lasst sie doch einfach mal raten, welche „Geheimzutat“ sich darin wohl verbirgt. Es werden sicherlich ganz viele lustige Antworten kommen ;-)

Lasst es Euch schmecken – und habt ein leckeres Wochenende!

 

brownies rezept lecker ins wochenende vorstadtleben lifestyle bl

 

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.