Herbstzeit ist Suppenzeit
Instant Gemüsebrühe selber machen – die Grundlage für viele herbstliche Suppenrezepte

 

Herbstzeit ist Suppenzeit! Ja, es geht schon wieder um den Herbst… Aber er ist nun mal allgegenwärtig. Heute ist es draußen ziemlich ungemütlich und kalt und ich freue mich auf ein gemütliches Wochenende zu Hause.

Diese Woche war ziemlich viel los. Ich war Montag und Dienstag in Potsdam unterwegs, habe Montag vor der Abreise noch im Büro gesessen und am Mittwoch Morgen ging es auch schon weiter mit der Büroarbeit. Der Rest der Woche ist nur so an mir vorbeigeflogen und zack! ist schon wieder Wochenende! Es blieb einfach keine Zeit um ein neues, frisches Lecker ins Wochenende Rezept zu zaubern.  Das ist aber halb so wild – letzte Woche gab es schließlich eine Auswahl meiner liebsten Herbstrezepte – also wenn Ihr nicht wisst, was dieses Wochenende auf den Tisch kommen soll, lasst Euch doch von Herbstrezepten ein wenig inspirieren.

Heute geht es jedenfalls um eine Zutat, die man für einige dieser (und anderer) Rezepte auf jeden Fall braucht: die Gemüsebrühe.

 

gemuesebruehe selber machen rezept

 

Instant Gemüsebrühe – was da so alles drin ist….

Instant Gemüsebrühe ist ein richtiges Allroundtalent in meiner Küche. Ich nehme sie zum Würzen und Verfeinern verschiedener Gerichte, als Grundlage für Suppen und Saucen und mische sie auch gerne mal unter Quark (für Ofenkartoffeln mit Quark wirklich lecker!). Es steht also immer – wie wahrscheinlich in den meisten Haushalten auch – ein Glas mit Instant Gemüsebrühe im Schrank.

Aber habt Ihr mal einen Blick auf das Etikett geworfen, was da so alles drin ist? In mancher Instant Gemüsebrühe sind gerade mal sage und schreibe 5% Gemüse enthalten! Da fragt man sich doch (zurecht) “Was zum Teufel sind dann die restlichen 95%”‘? Na ja, das sind dann so Inhaltsstoffe wie Hefeextrakt, Aromastoffe, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und dann wären da noch Bezeichnungen, die ich eigentlich erst googeln müsste…. Alles Inhaltsstoffe auf die wir eigentlich gut und gerne verzichten könnten. Und das können wir auch – indem wir Instant Gemüsebrühe selber machen.

 

gemuesebruehe aus dem backofen selsbtgemacht rezept

 

Die besteht einfach nur aus Gemüse und Salz und vor allem wissen wir ganz genau was drin ist. Außerdem ist die selbst gemachte Instant Gemüsebrühe um einiges aromatischer als das Pendant aus dem Supermarktregal und kann somit auch viel sparsamer verwendet werden.

Gemüsebrühe selber machen ist außerdem wirklich easy – da kann quasi nichts schiefgehen. Ihr braucht dafür lediglich Gemüse, Salz und Geduld. Und Backbleche und ein Backofen wären natürlich auch von Vorteil – sonst könnte sich das Trocknen des Gemüses ganz schön in die Länge ziehen… Außerdem noch eine Reibe (oder Küchenmaschine, die Euch das Reiben abnehmen kann) und einen Standmixer oder Ähnliches Gerät zum zerkleinern.

Alles parat? Dann kann’s auch schon losgehen.

 

Instant Gemüsebrühe selber machen – so geht’s

Für meine Instant Gemüsebrühe nehme ich Knollensellerie, Porree, Zwiebeln, Möhren und Petersilie. Die typischen Suppenzutaten, die auch ein Bund Suppengrün enthält.

 

Gemuese fuer Gemuesebruehe

 

Damit das Gemüse nicht all zu lange zum Trocknen braucht, wird es fein gerieben und großzügig auf Backbleche verteilt. Je feiner das Gemüse gerieben ist, und je dünner die Schicht auf dem Backblech, desto schneller (und damit energiesparender) ist das Trocknen im Backofen.

 

gemuesebruehe backofen

 

Das fein geriebene Gemüse wird im Backofen bei höchstens 70-75°C getrocknet. Dabei sollte in den ersten 1 bis 2 Stunden die Backofentür leicht geöffnet sein, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Die Temperatur sollte nicht höher als 75°C sein – das Gemüse soll nur getrocknet und nicht gegart werden.

Nach ca. 3 Stunden (zwischendurch habe ich das Gemüse auf dem Backblech mit einem Pfannenwender einmal gewendet) war mein Gemüse schon sehr trocken. Ich habe dann noch die Restwärme des Backofens zum Weitertrocknen genutzt und am folgenden Tag nach dem Kuchenbacken auch noch mal die Restwärme zum Trocknen des (eigentlich schon trockenen) Gemüses verwendet. Anschließend war das Gemüse auf den Backblechen wirklich knochentrocken – und genau so soll es auch sein.

 

Gemuesebruehe selber machen getrocknetes gemuese

 

Anschließend wird das trockene Gemüse nur noch im Mixer zerkleinert – je länger, desto feiner ist die Instant Gemüsebrühe.

Zum Schluss noch mit Salz vermischen (ich habe ca. 4 Teelöffel untergemischt) und in einem verschlossenen Glas aufbewahren.

Hier für Euch das Rezept zum Speichern und Ausdrucken:

 

selbstgemachte gemuesebruehe rezept
Rezept drucken
Instant Gemüsebrühe
In jedem Haushalt zu finden - die Instant Gemüsebrühe. Wirft man aber einen Blick auf das Ettikett der gekauften Brühe, stellt man schnell fest, dass sich darin vieles Andere als nur Gemüse finden lässt. Dabei ist es so einfach eine Instant Gemüsebrühe aus 100% Gemüse selbst herzustellen. Da weiß man eben was drin ist... Perfekt zum Würzen und Verfeinern von vielen Gerichten.
Instant Gemüsebrühe
Rezept drucken
In jedem Haushalt zu finden - die Instant Gemüsebrühe. Wirft man aber einen Blick auf das Ettikett der gekauften Brühe, stellt man schnell fest, dass sich darin vieles Andere als nur Gemüse finden lässt. Dabei ist es so einfach eine Instant Gemüsebrühe aus 100% Gemüse selbst herzustellen. Da weiß man eben was drin ist... Perfekt zum Würzen und Verfeinern von vielen Gerichten.
Portionen
15
Portionen
15
Instant Gemüsebrühe
Zutaten
  • 1 Knollensellerie
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Stangen Porree
  • 6 Karrotten
  • 1 Handvoll Petersilienblätter
  • Salz
Portionen:
Zutaten
  • 1 Knollensellerie
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Stangen Porree
  • 6 Karrotten
  • 1 Handvoll Petersilienblätter
  • Salz
Portionen:
Zubereitung
  1. Das Gemüse fein raspeln (per Hand oder in der Küchenmaschine) und dünn auf mehrere Backbleche verteilen.
  2. Die Backbleche in den Backofen schieben und bei höchstens 70-75°C mehrere Stunden trocknen lassen. In den ersten 1-2 Stunden die Backofentür leicht offen lassen (Kochlöffel dazwischenschieben) damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Anschließend das Gemüse vorsichtig wenden und weitertrocknen.
  3. Nachdem das Gemüse vollständig durchgetrocknet ist, im Standmixer pulverisieren. Mit Salz vermischen und in einem verschlossenen Glas aufbewahren.

 

Wie lange das Gemüse zum vollständigen Durchtrocknen braucht, lässt sich nicht pauschal sagen. Die Dauer hängt davon ab, wie fein das Gemüse geraspelt wurde und wie dick oder dünn die Schicht auf dem Backblech ist. Eine dünne Schicht fein geraspeltes Gemüse braucht ca. 3 Stunden. Die Temperatur sollte nicht höher als 75°C betragen - das Gemüse soll schließlich nicht gegart, sondern getrocknet werden.

Auch die Salzmenge lässt sich nicht pauschal vorgeben. Ich habe etwa 3 bis 4 Teelöffel Salz unter das gemahlene Gemüse gemischt. Nachsalzen geht ja immer ;-)

 

 

 

food prep gemuesebruehe selber machen

 

Instant Gemüsebrühe selber machen – und viele leckere Suppen kochen

Ob Kürbissuppe oder Knoblauchcremesuppe oder auch der leckere Linsen-Gemüse-Schmortopf. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Rezepte ist Gemüsebrühe. Und wer sie nicht gerade jedesmal aus Gemüse frisch kocht (und das werden wohl die Wenigsten sein), der greift zur Instant Gemüsebrühe.

Instant Gemüsebrühe selber machen ist gar nicht schwer und lohnt sich definitiv – der aromatische Geschmack überzeugt. So schmeckt die gekaufte gekörnte Brühe (trotz Gesschmacksverstärker – oder vielleicht auch gerade deswegen) noch lange nicht. Man weiß was drin ist und hat nicht nur die Grundlage für verschiedene Suppen geschaffen, sondern auch einen wahren Allrounder zum Würzen und Verfeinern.

Dieses Wochenende ist bei uns auf jeden Fall Suppenzeit – denn Herbstzeit ist Suppenzeit! Und als Grundlage dafür dient natürlich die selbstgemachte Instant Gemüsebrühe.

 

Gemuesebruehe selbstgemacht rezept

 

Genießt das Wochenende, den Herbst und die Suppenzeit…

 

 

 

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.