Gesund und lecker: Knäckebrot selber backen – oder wie war das doch gleich mit den Guten Vorsätzen?

Der Januar ist inzwischen fast schon wieder vorbei und erfahrungsgemäß sind die meisten der Guten Vorsätze für das Neue Jahr schon wieder über Board geworfen… Gesunde Ernährung, mehr Sport, Abnehmen, fitter und aktiver werden – na, wer hat sich zum Jahreswechsel einen oder mehrere dieser Punkte auf die Fahne geschrieben?

Bei mir waren es weniger Gute Vorsätze, sondern viel mehr Pläne für das Jahr 2019 – und ich bin nach wie vor dabei diese umzusetzen. Und wenn ich mir so meine Blogstatistik von Jahresanfang bis jetzt angucke – dann stelle ich fest, dass auch so einige von Euch eifrig dabei sind, nach gesunden Rezepten zu suchen.

knaeckebrot rezept schnell einfach und lecker

Gesunde Ernährung – Hauptsache lecker und kleine „Sünden“ dürfen auch mal sein…

Gesunde Ernährung schön und gut. Sich und seinem Körper mit gesunder Ernährung Gutes zu tun, macht sich schnell bemerkbar – und zwar nicht nur auf der Waage.

Nach der Schlemmerei im Dezember mit Weihnachtsplätzchen und dem guten Essen rund um die Feiertage, tut es einfach gut, sich bewusster und gesünder zu ernähren. Jedenfalls ist das bei mir der Fall – das aufgeblähte Gefühl ist weg und ich fühle mich einfach wohl. Vom positiven Nebeneffekt, dass die überflüssigen Pfunde auch nach und nach wieder verschwinden, ganz zu schweigen ;-)

Knaeckebrot backen rezept einfach selbermachen

Das scheint nicht bei mir so zu sein, denn der Blogstatistik nach, sind gesunde Rezepte und das Interesse an Diäten gerade jetzt im Januar besonders hoch.

Demnach sind die meistgeklickten Beiträge auf dem Blog gerade meine Erfahrungen mit der hCG Stoffwechselkur, das dazugehörige Eiweißbrot-Rezept und auch die leckeren Skyr-Waffeln und die schnellen Quarkbrötchen erfreuen aktuell sich großer Beliebtheit.

Andererseits steht aber auch das Rezept für Muffins mit Kinderschokolade gerade ziemlich hoch im Kurs – und das hat ja so gar nichts mit leichtem Genuss oder Diät zu tun. Trotzdem kann ich es verstehen, dass danach gesucht wird – die Muffins sind ja auch verdammt lecker und definitiv eine Sünde wert ;-)

Gesunde Ernährung hin oder her – ab und zu darf man schließlich auch mal sündigen. Und auch wenn die Lust auf Kuchen & Co. bei mir aktuell nicht so groß ist – sie wird wiederkommen. Da bin ich mir sehr sicher. In der Zwischenzeit wird eben statt Kuchen & Co., Knäckebrot gebacken….

rezept knaeckebrot einfach

Knäckebrot selber backen – so schnell, so einfach und so lecker!

Ganz ehrlich – ich weiß gar nicht, warum jetzt erst?! Ich habe schon immer ganz gerne Knäckebrot gegessen – auch wenn es eine ganze Weile gedauert hat, bis ich mein Lieblingsknäcke gefunden habe. Zugegebenermaßen ist Knäckebrot meistens eine ziemlich trockene Angelegenheit und nicht gerade eine Geschmacksexplosion im Mund. Wenn mich aber jemand nach einer Empfehlung fragen würde – dann würde ich aus eigener Erfahrung definitiv das Knäckebrot von Dr. Karg empfehlen. Sehr aromatisch und knusprig lecker.

Wer aber sein Knäckebrot selbst backen möchte und sich so eine individuelle Lieblingssorte zusammenstellen – dann nichts wie ran an’s Backblech! Knäckebrot selber backen geht nämlich ziemlich easy – supereinfach, superschnell und superlecker sage ich nur!

Einfach die Zutaten in einer Schüssel zusammenrühren, den Teig eine Stunde quellen lassen, auf ein Backblech streichen und ab in den Backofen. Zwischendurch in Stücke schneiden und fertigbacken.

Klingt nicht nur einfach – ist es auch! Und das Rezept ist so vielseitig, dass das Knäckebrot jedesmal in einer anderen Geschmacksrichtung gebacken werden kann. Meine Lieblingsvariante besteht aus Roggenvollkornmehl und Sonnenblumenkernen, Leinsamen und weißen Sesamkörnern. Aber macht es doch, wie Ihr wollt ;-)

Hier ist das Rezept:

Knäckebrot – Rezept

Knaeckebrot backen rezept einfach selbermachen
Rezept drucken
Knäckebrot
Ein Rezept, das vielseitig variiert werden kann. Immer anders - aber immer lecker und schnell selbstgemacht. Rezept für ein Blech.
Knäckebrot
Rezept drucken
Ein Rezept, das vielseitig variiert werden kann. Immer anders - aber immer lecker und schnell selbstgemacht. Rezept für ein Blech.
Portionen Vorbereitung Wartezeit
16Scheiben 5Minuten 60Minuten
Portionen Vorbereitung
16Scheiben 5Minuten
Wartezeit
60Minuten
Knäckebrot
Zutaten
  • 70 g Mehl z.B. Dinkel, Vollkorn, Roggen, etc. - je nach Geschmack
  • 70 g Haferflocken
  • 70 g verschiedene Körner und Samen z.B. Chiasamen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne...
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Öl
  • 200 ml Wasser
Portionen: Scheiben
Zutaten
  • 70 g Mehl z.B. Dinkel, Vollkorn, Roggen, etc. - je nach Geschmack
  • 70 g Haferflocken
  • 70 g verschiedene Körner und Samen z.B. Chiasamen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne...
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Öl
  • 200 ml Wasser
Portionen: Scheiben
Zubereitung
  1. Alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren und ca. eine Stunde quellen lassen.
  2. Die Masse mit einem Teigschaber gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft ca. 20 Minuten backen.
  3. Backblech herausnehmen und (am besten mit einem Pizzaroller) die Teigplatte in 16 Rechtecke schneiden.
  4. Das Backblech wieder in den Ofen schieben und für weitere 20 bis 25 Minuten backen - bis die Knäckebrotscheiben knusprig sind.

Guten Appetit!

rezept knaeckebrot selber backen

Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot? – Das gilt nicht für Selbstgebackenes!

Gekauftes Knäckebrot kommt hier jedenfalls nicht mehr in die Tüte ;-) Dafür ist es viel zu einfach Knäckebrot selbst zu backen – und ich kann mir meine Lieblingssorte so zusammenstellen wie ich sie mag.

Ob zum Frühstück mit süßem Aufstrich, als Snack mit einem Dip oder abends herzhaft belegt mit Käse – das selbstgebackene Knäckebrot kann was! – und gerade jetzt im Januar passt es auch zu der gesunden Ernährung, die sich so viele uns vorgenommen haben.

Gesund UND lecker – was will man mehr?!

Lasst es Euch schmecken!

Nie wieder knaeckebrot kaufen

Auch interessant...

2 Kommentare

  1. 21. Januar 2019 / 18:55

    Als ich den Artikel im Feed sah dachte ich erst…. „Ach das ist bestimmt voll aufwendig!“
    Dann klickte ich an in der Vermutung, dass wieder 3 von 10 Zutaten eh nicht im Haus sind und ich das nie ausprobiere. Und was nun!??!! Ich drucke es aus und werde am Wochenende Knäckebrot backen! Wie cool ist das denn?!?! Vor allem weil ich die Zutaten IMMER im Haus habe :)
    So kann ich endlich mal Leinsamen, Chiasamen und all den Fancykram verarbeiten, der hier so rumliegt! Ich seh mich jetzt schon getrocknete Tomaten und Basilikum zu testen. Oder Chiliflocken für ein bisschen „Power“.

    DANKE!

    • Vorstadtleben
      Autor
      24. Januar 2019 / 15:51

      Genau so ist es auch gedacht 😊 Einfach loslegen und es nach eigenem Geschmack verfeinern.
      Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.