Magischer Vanillekuchen – Zauberei im Küchenschmecktakel

Wenn hier innerhalb von einer Woche ein Kuchen gleich drei Mal gebacken wird, dann ist er entweder besonders lecker, besonders einfach, oder besonders besonders.

Und dieser hier ist einfach besonders. Lecker übrigens auch und einfach in der Zubereitung auch. Wenn auch nicht ganz ohne Zeitaufwand. Auf jeden Fall ist Geduld gefragt – der Kuchen ist also nichts, wenn innerhalb von zwei Stunden die Kuchengelüste befriedigt werden sollen. Er eignet sich eher für den für Morgen angekündigten Kaffeebesuch. Er sollte nämlich nach dem Backen und Auskühlen für mindestens zwei Stunden – oder besser über Nacht – in den Kühlschrank.

Magischer Vanillekuchen Zauberkuchen

Eins, zwei, drei – Zauberei….

Zu meiner Verteidigung sollte ich vielleicht erwähnen, dass nicht alle drei Kuchen komplett von uns verspeist wurden. Der erste hat quasi als „Versuch“ den Backofen verlassen, mit der Feststellung, dass ich nicht die geeignete Backform besitze. Eine normale Springform ist für den sehr flüssigen Teig einfach nicht geeignet – der Teig läuft aus! Der erste Versuch war also relativ flach – aber trotzdem sehr lecker.

Dann habe ich mir eine Silikonbackform mit 24 cm Durchmesser (Amazon Partnerlink*) besorgt und den Kuchen nochmal gebacken – als Bürokuchen für den letzten Praktikumstag meiner Tochter. Da ist er auch gleich auf soviel Begeisterung gestoßen, dass prompt nach dem Rezept hier auf dem Blog gesucht wurde – ohne Erfolg (das kommt ja jetzt erst).

Und weil für das Rezept natürlich ein Kuchen gebraucht wird, der als Fotomodell dient, habe ich meine KitchenAid gleich nochmal bemüht und ein drittes mal losgezaubert. Und hier ist er also: der magische Vanillekuchen – auch als Zauberkuchen bekannt.

zauberkuchen rezept vanillekuchen ein teig drei schichten

Magischer Vanillekuchen

Aber warum eigentlich magisch? Warum Zauberkuchen?

Ganz einfach! Weil der Kuchen aus drei Schichten besteht – und trotzdem muss nur ein Teig zubereitet werden. Und das aus so einfachen Grundzutaten wie Eier, Zucker, Mehl, Butter und Milch.

Für das herrliche Vanillearome noch zwei Vanilleschoten (oder alternativ Vanillearoma oder Vanillepaste) und der Rest passiert – wie durch Zauberhand – im Backofen.

Aus dem einfachen Teig entstehen während der Backens drei Schichten: der Boden wird eine feste Puddingschicht, in der Mitte eine lockere Creme und als Deckschicht ein luftiger Biskuit. Und das Ganze durchzogen mit einem wunderbaren Vanillearoma – schon alleine der Duft während des Backens… Ein Traum!

zauberkuchen magischer vanillekuchen rezept kuechenschmecktakel

Lecker ins Wochenende war gestern – jetzt gibt’s Zauberei im Küchenschmecktakel

Ein bisschen Magie kann ja nie schaden und das Rezept ist genau richtig um hier der Auftakt für das Küchenschmecktakel zu werden. Ich habe die Rezept-Kategorie Lecker-ins-Wochenende kurzerhand in das Küchenschmecktakel umgetauft, weil manchmal eben Veränderungen nötig sind. Lecker bleibt es aber trotzdem – und heute eben auch magisch ;-)

Und wenn Ihr Lust auf noch mehr Zauberkuchen habt, dann kann ich Euch nur das Zauberkuchen-Backbuch (Amazon Partnerlink*) an’s Herz legen – mit vielen weiteren magischen Zauberkuchen-Rezepten. Ich habe es irgendwann mal geschenkt bekommen und es einfach vergessen… Letztens ist es mir wieder in die Hände gefallen und ich kann ehrlich gesagt selbst nicht verstehen, warum ich den Zauberkuchen nicht schon viel früher ausprobiert habe.

vanillekuchen zauberkuchen rezept ein teig drei schichten

Der Kuchen grenzt tatsächlich an Zauberei – denn es wird nur ein Teig vorbereitet und einmal gebacken. Und aus dem Backofen kommt ein leckerer Kuchen mit drei Schichten.

Dabei sollte man nur beachten, die richtige Größe der Backform zu wählen (die Menge der Zutaten ist genau auf diese Größe der Backform berechnet, so dass drei gleichmäßige Schichten entstehen) – und ein bisschen Geduld ist auch gefragt. Nach dem Auskühlen muss der Kuchen noch dringend eine Weile (mindestens zwei Stunden – noch besser über Nacht) im Kühlschrank verweilen um fest zu werden. Also bitte nicht wundern, wenn er noch etwas weich und beweglich aus dem Ofen kommt.

Alles parat? Dann kann’s ja losgehen!

Magischer Vanillekuchen – das Rezept

Magischer Vanillekuchen

ein teig drei schichten vanillekuchen zauberkuchen
Rezept drucken
Vorbereitungszeit20 Min.
Kochzeit50 Min.
Wartezeit2 Stdn.
12 Stücke

Zutaten:

  • 500 ml Milch
  • 2 Vanilleschoten alternativ Vanille-Aroma oder Vanillepaste
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Wasser
  • 125 g Butter
  • 110 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Anleitung:

  • Das Mark der Vanilleschoten und die ausgekratzten Schoten (oder alternativ eine entsprechende Menge Vanillearoma) in die Milch geben und kurz in einem Topf erhitzen (nicht kochen). Anschließend mindestens eine Stunde ziehen lassen – je länger, desto intensiver das Vanillearoma.
  • Eier trennen und das Eiweiß steifschlagen – beiseite stellen. Butter schmelzen lassen – ebenfalls kurz beiseite stellen. Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen (Umluft ist hier nicht geeignet!).
  • Die Eigelbe mit dem Zucker, Vanillezucker und einem Esslöffel Wasser zu einer cremigen Masse aufschlagen.
  • Die flüssige Butter unterrühren. Anschließend Mehl und Salz dazugeben und den Teig kräftig aufschlagen.
  • Nach und nach, unter ständigem Weiterrühren, die Milch in den Teig geben (vorher die Vanilleschoten entfernen). Der Teig ist jetzt sehr flüssig!
  • Mit einem Schneebesen vorsichtig das steifgeschlagene Eiweiß unter den flüssigen Teig ziehen – so dass noch einzelne Flöckchen vom Eiweiß sichtbar bleiben.
  • Den Teig in eine leicht gefettete Silikonbackform geben (Durchmesser: 24cm) und 50 Minuten backen. Achtung: Beim Herausnehmen aus dem Ofen ist der Kuchen noch etwas weich und beweglich – er muss nach dem Auskühlen noch für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank bevor er aus Backform genommen werden kann.

Guten Appetit!

Hier wird das Wochenende jedenfalls nicht nur magisch, sondern auch richtig sonnig! Der Frühling hält Einzug und ich freue mich auf Kaffee und Kuchen bei Sonnenschein auf der Terrasse… Ein bisschen verrückt, wenn man bedenkt, dass Februar ist – aber wenn die Sonne schon scheint, dann sollten wir das auch genießen.

In diesem Sinne: genießt das Wochenende, den Sonnenschein und leckeren Kuchen.

Eure

Signatur Moni

Like it? Pin it! :-)

Zauberkuchen Rezept

*Amazon Partnerlinks / Werbung
Die hier verlinkten Produkte sind meine persönlichen Empfehlungen – bei einem Kauf über einen der Links , erhalte ich eine kleine Provision, der Preis der Produkte ändert sich für den Käufer dadurch natürlich nicht.

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.