Von Schweinehund und Muskelkater und was man dagegen tun kann – oder: wie ich mich zum Sport motiviere

*Beitrag enthält Werbung*

Eigentlich war Sport nie wirklich ein Thema für mich. Immer mal wieder flammte zwar kurz der Gedanke an Sport auf, ebbte aber auch ganz schnell wieder ab. Bis ich vor ein paar Jahren beschlossen habe, mich nun doch sportlich zu betätigen. Seitdem klappt es mal mehr, mal weniger gut – aber es klappt! Abgesehen von ein paar ausgedehnten Pausen (der Hitzesommer zum Beispiel) bleibe ich stetig am Ball – bzw. im Laufschuh ;-)

Ich hätte nie gedacht, dass mir das Laufen soviel Spaß bringen würde. Klar, muss ich immer mal wieder den inneren Schweinehund überwinden und mich einfach dazu aufraffen wieder Sport zu machen – und natürlich denke ich auch zwischendrin mal „warum tue ich mir das eigentlich an?“ – aber im Endeffekt siegt das gute Gefühl nach dem Sport.

Laufen Schuhe Laufschuhe Motivation zum Sport

Trotzdem würde ich mich nicht als den sportlichen Typ bezeichnen. Ich brenne nicht darauf Sport zu machen – ich weiß aber, wie gut er mir tut. Und genau das ist meine Motivation.

Keine Ausreden!

Keine Lust! Keine Zeit! Das sind wohl die beliebtesten Ausreden, wenn es darum geht, warum man heute nun „leider“ doch keinen Sport machen kann. Und das Wetter – auch eine sehr beliebte Ausrede. Glaubt mir, ich kenne sie alle!

Ich habe keine Lust!

An der Lust auf Sport muss man tatsächlich selbst arbeiten – oder einfach einen festen Entschluss fassen. Ich habe Lust! Ich habe Lust auf Sport, weil ich weiß wie gut es mir tut. Es tut richtig gut mal so richtig ausgepowert zu sein und es gibt mir neue Energie (hört sich jetzt widersprüchlich an – ist aber so!).

Wer will sich schon ständig zu etwas überwinden, worauf man keine Lust hat? Also, habe ich für mich beschlossen, dass ich Lust auf Sport habe.

Aber ich habe doch keine Zeit!

Ich habe zwar Lust auf Sport – aber keine Zeit! Job, Familie, Haushalt, Termine…. Ja, das kennen wir alle. Und wir alle haben diese (oder andere) Verpflichtungen. Aber wir hängen teilweise auch stundenlang am Smartphone und gucken uns hübsche Bilder bei Instagram an. Oder wir sind auf der Suche nach einer neuen Serie auf Netflix, weil wir schon wieder eine zu Ende geguckt haben. Dafür war also Zeit? Aber für Sport nicht?

Sport Motivation

Keine Zeit ist wohl eine der faulsten Ausreden, die ich kenne. Man kann sich ganz herrlich dahinter verstecken, dass man einen stressigen Job hat – oder Kinder, oder einen Haufen Termine… Aber wenn wir etwas wirklich wollen, dann können wir uns auch die Zeit dafür nehmen. So einfach ist das!

Das Einzige, was mich tatsächlich am Sportmachen hindern kann (vorausgesetzt ich bin gesund) – das bin ich selbst! Mein innerer Schweinehund, bin im Grunde ich. Und ich will kein Schweinehund sein! Also runter von der Couch und ab in die Sportklamotte. Nicht nächste Woche, nicht morgen – JETZT!

Aber es regnet gerade!

Auch wenn das Wetter schlecht ist, kann man Sport machen! Und damit meine ich nicht etwa im Fitness-Studio. Ich bin jedenfalls nicht der Fitness-Studio-Typ. Meine Lieblingssportart ist das Laufen – aber Laufen alleine ist halt eben auch auf Dauer eintönig, nicht nur für die Muskulatur.

Um auch mal andere Muskelgruppen zu beanspruchen, trainiere ich bei schlechtem Wetter zu Hause. Ohne irgendwelche Geräte oder spezielle Ausrüstung. Ich habe mich einfach zu einem Online-Fitness-Programm für Zuhause angemeldet und das nutze ich vorwiegend bei schlechtem Wetter, wenn ich nicht laufen gehen kann (oder will). Die Auswahl im Netz ist einfach riesig und auch mit den kostenlosen Angeboten (z.b. auf YouTube) kann man sich zu Hause so richtig schön auspowern.

Kneipp Arnika gegen Muskelkater Motivation zum Sport Fitness zuh

Nach dem Schweinehund kommt der Muskelkater

Da macht man also wieder endlich Sport, hat sich fest vorgenommen ab sofort regelmäßig Sport zu treiben und die erste Sporteinheit hat auch so richtig gut getan – und dann kommt er: der Muskelkater!

Manchmal ist man eben auch zu sehr motiviert und neigt dazu – gerade am Anfang – es mit der Anstrengung zu übertreiben. Die Muskeln sind die Anstrengung nicht gewohnt und spätestens am Folgetag ist der Muskelkater groß. An sich keine schlimme Sache, aber auch Nichts was auf die ganz leichte Schulter genommen werden sollte. Immerhin sind es kleine Verletzungen in den Muskelfasern, die den Muskelkater auslösen. Und Verletzungen müssen nunmal auskuriert werden.

Also nicht einfach mit Vollgas mit dem Training weitermachen, aber auch nicht wieder auf die faule Haut legen! Sanfte Bewegung ist das beste Heilmittel bei Muskelkater – Spaziergehen zum Beispiel. Die Bewegung steigert die Durchblutung, kurbelt den Stoffwechsel an und hilft so, die Muskelrisse zu reparieren.

Um gesund zu bleiben, muss sich der Mensch bewegen.

Sebastian Kneipp

Bewegung ist eine der 5 kneippschen Säulen, die für ein gesundes Lebens stehen. Damit hatte Sebastian Kneipp schon vor mehr als 200 Jahren Recht – und auch wenn seine Philosophie schon so alt ist, hat sie auch heute noch ihre Gültigkeit.

Eine weitere der 5 Säulen, ist die Natur.

„Die Natur ist die beste Apotheke“

Sebastian Kneipp

Gerade bei Muskelkater, der zwar keine Krankheit aber dennoch schmerzhaft ist, hilft keine Medizin. Mit entzündungshemmenden und entspannenden Wirkstoffen, kann man die Heilung der Muskelfaserrisse aber ziemlich gut fördern – und hier ist Arnika das richtige Stichwort.

Arnika Heilpflanze

Arnika für Muskeln (und Gelenke)

Arnika gehört schon seit Jahrhunderten zu den bekanntesten Heilpflanzen und ist aus der Produktpalette von Kneipp nicht mehr wegzudenken. Arnika wirkt entzündungshemmend und wird äußerlich angewendet. Der Arnika Franzbranntwein von Kneipp gehört in unserem Medizinschränkchen zur Grundausstattung und wird vorwiegend nach dem Sport angewendet.

Muskelkater Kneipp Franzbranntwein Arnika

Gerade nach dem Sport wirken ein paar Sprühstöße Arnika Franzbranntwein auf die betroffenen Muskelpartien schön erfrischend und wohltuend. Wenn man es leicht einmassiert, entsteht eine angenehme Wärme, die bei Muskelkater besonders gut tut.

Neu ausprobiert habe ich kürzlich das Kneipp Muskel AktivGel mit Arnika und Latschenkiefer. Gerade im Sommer wirkt es herrlich erfrischend. Es belebt und erfrischt, hat einen sehr angenehmen Duft, zieht schnell ein und hinterlässt keinen Film auf der Haut.

Muskelkater Wirkstoff Arnika Kneipp

Nach Läufen oder langen Wanderungen eine wahre Wohltat für die Beine, durch die belebende Wirkung aber auch vor dem Sport sehr angenehm.

Muskelkater vorbeugen

Viel besser als Muskelkater zu behandeln ist allerdings den Muskelkater gar nicht erst zu bekommen. Gerade wenn man aber neu ins Training einsteigt oder das Trainingspensum steigert, ist es oft unvermeidbar. Die Muskeln reagieren auf die ungewohnte Belastung.

Trotzdem kann man einiges tun, damit der Muskelkater sich in Grenzen hält:

  • Warm Up / Cool Down statt Dehnen
    Statt die Muskeln zu (über-)dehnen ist es effektiver sich vor dem Sport vernünftig aufzwärmen und auch nach der Trainigseinheit nicht abrupt aufzuhören. Lockeres Auslaufen ist für die Muskeln besser als Dehnübungen.
  • Langsam steigern
    Gerade nach längeren Sportpausen nicht wieder mit einer hohen Trainingsintensität einsteigen, sondern lieber langsam steigern und Regelmäßigkeit einkehren lassen. So gewöhnen sich die Muskel an die Belastung und der Muskelkater bleibt aus.
  • Durchblutung fördern
    Regelmäßige Bewegung – auch wenn der Muskelkater schon da ist, ist das A und O. Spaziergänge fördern die Durchblutung und auch das Einreiben mit Sportsalben (zum Beispiel mit dem entzündungshemmenden Wirkstoff der Arnikapflanze) wirkt wohltuend.
  • Kirschsaft
    Kirschsaft – vor und nach dem Training getrunken, kann Muskelkater lindern. Durch die entzündungshemmende Wirkung und die enthaltenen Antioxidantien regenerieren sich die Muskeln schneller.

Runter von der Couch!

So, jetzt aber nichts wie runter von der Couch und rein in die Sportklamotten. Sich den Sport für nächste Woche oder morgen vorzunehmen bringt nichts.

Wer anfangen möchte, fängt an – und zwar gleich!

Viel Erfolg!

Eure

Signatur Moni
Kneipp Arnika gegen Muskelkater Motivation zum Sport

Auch interessant...

1 Kommentar

  1. 26. September 2019 / 22:06

    Wer einen Sport gefunden hat den er liebt braucht keine Tipps um den Schweinehund zu überlisten, den gibt es dann nämlich gar nicht ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.