Linsen-Gemüse-Schmortopf – ballaststoffreich und superlecker

 

Früher galten Linsen als Arme-Leute-Essen – weil sie günstig sind und richtig satt machen. Heute gelten sie als Superfood – weil sie ein grandioser Eiweißlieferant sind, kein Fett enthalten, dafür aber reichlich Ballaststoffe. Somit machen sie tatsächlich auch satt und das sogar sehr nachhaltig – damit hatten die „Armen Leute“ damals also auch vollkommen Recht. Was sie wahrscheinlich nicht wussten, ist dass sie sich dabei auch noch richtig gesund ernährt haben.

Aber ob nun Arme-Leute-Essen oder Superfood – Tatsache ist, dass Linsen auch noch richtig lecker schmecken – und genau deswegen gibt es hier diesen Linsen-Gemüse-Schmortopf.

 

Gefuellter Kuerbis mit Linsen Schmorgemuese mit byodo bio essig

 

Linsen-Gemüse-Schmortopf – richtig lecker und richtig gesund

Wenn es bei uns Linsen gibt, dann sind es meist rote Linsen. Diese müssen nämlich nicht vorher eingeweicht werden und sind in relativ kurzer Zeit weichgekocht. Meist entscheide ich relativ spontan, was ich kochen möchte und wenn ich Linsen dann noch über Stunden einweichen muss, dann müsste ich wohl hungrig ins Bett ;-) Also greife ich zu roten Linsen, damit das Essen pünktlich auf den Tisch steht.

Bei dem Gemüse für den Linsen-Gemüse-Schmortopf könnt Ihr Euch allerdings nach herzenslust austoben. Auberginen passen hier zum Beispiel sehr gut rein, aber Kürbis oder Brokkoli und Blumenkohl sind denkbar. Dabei muss eben nur ein wenig auf die Garzeit der jeweiligen Gemüsesorte geachtet werden – aber das bekommt Ihr sicher hin ;-)

Bei mir gibt es den Linsen-Gemüse-Schmortopf allerdings mit Möhrchen, Zucchini und Kirschtomaten – und hier ist das Rezept:

 

Linsen gemuese schmortopf im kuerbis mit byodo
Rezept drucken
Linsen-Gemüse-Schmortopf
Linsen gelten nicht nur als Superfood, sondern sind auch richtig lecker. Für den Schmortopf empfehle ich rote Linsen, weil diese nicht eingeweicht werden müssen. Beim Gemüse könnt Ihr ruhig experimentieren - lecker auch mit Auberginen oder Kürbis...
Linsen-Gemüse-Schmortopf
Rezept drucken
Linsen gelten nicht nur als Superfood, sondern sind auch richtig lecker. Für den Schmortopf empfehle ich rote Linsen, weil diese nicht eingeweicht werden müssen. Beim Gemüse könnt Ihr ruhig experimentieren - lecker auch mit Auberginen oder Kürbis...
Portionen Vorbereitung Kochzeit
5Portionen 5Minuten 45Minuten
Portionen Vorbereitung
5Portionen 5Minuten
Kochzeit
45Minuten
Linsen-Gemüse-Schmortopf
Zutaten
  • 250 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Möhren
  • 1 rote oder gelbe Paprika
  • 2 Zucchini
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 EL gekörnte Brühe
  • Kräuter der Provence, Salz, Pfeffer
  • 20 Kirschtomaten
  • 200 g Feta-Käse
  • optional: Hokkaido-Kürbis zum Befüllen
Portionen: Portionen
Zutaten
  • 250 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Möhren
  • 1 rote oder gelbe Paprika
  • 2 Zucchini
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 EL gekörnte Brühe
  • Kräuter der Provence, Salz, Pfeffer
  • 20 Kirschtomaten
  • 200 g Feta-Käse
  • optional: Hokkaido-Kürbis zum Befüllen
Portionen: Portionen
Zubereitung
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln, Möhren schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Olivenöl im Schmortopf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch und den Möhren zusammen kurz anbraten.
  3. Mit den passierten Tomaten ablöschen. Wasser hinzugeben, aufkochen lassen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Währenddessen Paprika in Würfel schneiden.
  5. Linsen und Paprika in den Schmortopf geben, gut untermengen und ca. eine halbe Stunde schmoren lassen.
  6. Währenddessen Zucchini längs vierteln und in dicke Scheiben schneiden und nach der Hälfte der Garzeit in den Schmortopf geben.
  7. Nach ca. einer halben Stunden sind die Linsen weich und das Schmorgericht fertig. Jetzt den Rotweinessig hinzufügen und gut umrühren. Mit gekörnter Brühe, Kräutern der Provence und Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Vor dem Servieren halbierte Kirschtomaten und gewürfelten Fetakäse untermengen.

 

Tipp:

Zum Servieren kann ein Kürbis als essbare Schale verwendet werden. Dafür den Kürbis (Hokkaido) halbieren, Fasern und Kerne entfernen und mit etwas Oliven einpinseln. Mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. 35 Minuten auf einem Backblech im Backofen garen.

 

 

Guten Appetit!

 

Linsen Gemuese Schmortopf Rezept byodo bio essig

 

Noch mehr leckere Rezepte gesucht? 
Dann schaut im Rezepte-Archiv vorbei und lasst Euch inspirieren…

 

 

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.